Wir sind im Teigfieber! Zugegeben, nicht unbedingt das kalorienärmste Essen, aber super lecker. Ich persönlich mag vor allem Blätterteig sehr gern und seitdem wir vor ein paar Wochen süße und salzige „Windräder“ gebacken haben, ist auch die Kleine begeistert. Gestern hatten wir noch Blätterteig und Gemüsereste im Kühlschrank, da bot sich ein leckeres „Restlessen“ an. Hat super funktioniert, deshalb hier für euch das Rezept!


Blätterteigtascherl: easy peasy und nichts wird schlecht!

Das Wundervolle bei vielen Rezepten mit Fertigteig ist ja, dass es sehr schnell geht und man wirklich viel damit anstellen kann. Man braucht nur abzuschätzen, was vermutlich gut zusammenpasst und schwups, ist das Ganze auch schon im Backrohr.

Obwohl ich zum Beispiel Pizzateig sehr gern selbst mache, ist das bei Blätterteig natürlich nicht so einfach möglich und auch bei einigen anderen Teigen wär es mir vermutlich zu mühsam. Aber – großes ABER – Keksteige muss man einfach selbst machen. Angesichts dessen, wie schnell die Monate verfliegen, kommt Weihnachtsbäckerei ja auch bald wieder ins Spiel. Kinder…

Ich hatte also diesen Blätterteig übrig, sowie ein bisserl Schinken, Parmesan, Kartoffeln und noch anderes Gemüse. Im Handumdrehen und mit einer sehr fleißigen kleinen Helferin zauberten wir ein schmackhaftes, vollwertiges Mittagessen, zu dem man eigentlich nichts mehr braucht außer ein wenig grünen Salat. Mmmhhh!

Zutaten:

Für unsere herzhaften Tascherl braucht ihr:

  • Blätterteig
  • Naturjoghurt
  • Kartoffeln
  • Tomaten
  • Paprika
  • Mais
  • Schinken
  • Parmesan
  • frisches Basilikum
  • 1 Ei zum Bestreichen
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

  1. Kartoffeln schälen, sämtliches Gemüse klein schneiden.
  2. Für die Füllung Kartoffeln im Wasser vorkochen, danach mit dem anderen Gemüse sowie Schinken und etwas Parmesan in einer Pfanne mit Öl kurz braten. Würzen nach Belieben.
  3. Das Rohr auf 200 °C Umluft (oder laut Empfehlung auf der Teigverpackung) vorheizen.
  4. Den Teig auf einem Backblech mit Backpapier in sechs Stücke teilen und mit einer Gabel ein paar Löcher stechen. Danach mit Naturjoghurt bestreichen, die Fülle und etwas frisches Basilikum darauflegen und Täschchen formen.
  5. Mit Ei bestreichen und ab ins Rohr, je nach Teig und Backrohr für etwa 12 bis 15 Minuten.

Wir haben anschließend noch Parmesan über die Tascherl gehobelt und frische Tomaten dazu gereicht.
mini-and-me-mama-lifestyle-blog-wien-echt-kochen-backen-mit-kindern-kleinkind-baby-blaetterteig-tante-fanny-restlessen-einfach3 mini-and-me-mama-lifestyle-blog-wien-echt-kochen-backen-mit-kindern-kleinkind-baby-blaetterteig-tante-fanny-restlessen-einfach6mini-and-me-mama-lifestyle-blog-wien-echt-kochen-backen-mit-kindern-kleinkind-baby-blaetterteig-tante-fanny-restlessen-einfach2

Wirklich super easy, oder? Das Kochen mit Kindern ist meiner Meinung nach sowieso zu turbulent für genaue Mengenangaben und bei einem so einfachen Rezept sind sie auch wirklich nicht notwendig.


„Echt“ kochen bzw. backen heißen die Rezepte, die ich künftig hoffentlich öfter mit euch teilen werde, weil das Ergebnis zwar köstlich schmecken, aber nunmal sehr „echt“ aussehen wird. Also so, wie es eine durchschnittlich gute Köchin mit Kleinkind als Küchenchefin nunmal hinbekommt.

Habt ihr weitere Ideen für eine köstliche Füllung?

Viel Spaß beim Nachkochen mit euren Minis!

[mc4wp_form id=“2404″]

PS: Sehen wir uns auf Facebook? Hier entlang! :)

Fotos © Mini and Me

Newsletter-Anmeldung

Gerne hier? Dann schließe dich rund 10.000 anderen AbonnentInnen an! Im kostenlosen Newsletter erhältst du Impulse zur bewussten Elternschaft und Lebensgestaltung, sowie diverse Empfehlungen und Infos zu Neuigkeiten direkt in deinen Posteingang. Ich freu mich auf dich!

(Nach deiner Anmeldung erwartet dich eine Mail mit 9 Artikeln, die mir dabei geholfen haben, ein Stückchen mehr die Mama zu werden, die ich sein möchte.)

Genauere Informationen entnimm bitte der Datenschutzerklärung.

Powered by ConvertKit