Sanfte Pflege für Neugeborene: Lillydoo Feuchttücher aus 99 % Wasser mit einem Hauch Mandel

Werbung

 Wasser und Öl für Babys Haut – das ist das Beste! Ist man mit Baby unterwegs, stellt das Wickeln junge Eltern oft genug vor immer neue Herausforderungen. Die neuen Feuchttücher von Lillydoo wurden für genau diese abenteuerliche erste Zeit mit Neugeborenem entwickelt. Sie sind extra sanft und bestehen zu 99 % aus Wasser – mit einem Hauch Bio-Mandelöl.


Nur Wasser und Öl für Babys Haut

Als meine Tochter ganz klein war, habe ich daheim nur Wasser verwendet, um Windelbereich und Co. zu reinigen. Babys Haut ist so empfindlich, vor allem in den ersten Wochen und Monaten, dass Wasser und ein wenig Öl nicht nur ausreichen, sondern auch der gesündeste Weg sind, um sie zu säubern.

Unterwegs griffen wir in der Regel auf Feuchttücher zurück. Manchmal, vor allem wenn Babys Po leicht gerötet war, nahm ich Wattepads und Wasser in einer kleinen Flasche mit, aber die praktischere Variante waren sicher herkömmliche Feuchttücher. Leider kannte ich weder die Lillydoo Windeln, noch die Feuchttücher, als meine Tochter noch ein kleines Baby war.

Erst, als meine Tochter etwa eineinhalb Jahre alt war, entdeckten wir Lillydoo in Berlin – damals steckte das junge Unternehmen in ganz frühen Kinderschuhen – und waren sofort begeistert.

Ich freue mich noch immer, dass wir uns wohl gegenseitig gefielen und ich so bereits mehrere Gelegenheiten hatte, dir die Windeln und die anderen Produkte von Lillydoo vorzustellen: Beispielsweise die Windeln im Rahmen eines zweimonatigen Tests oder die Neugeborenenwindeln und Wickelunterlagen. Auch, als Lillydoo als erste deutsche Windelmarke die OEKO-Tex Standard 100 Zertifizierung erhielt, hab ich von den Hintergründen berichtet und erzählt, warum Lillydoo dennoch keine Öko-Windelmarke ist.

Was steckt in dem 1% Nicht-Wasser?

Damals also, vor Lillydoo, griff ich zu konventionellen Lösungen. Und immer, nachdem ich den Babypo mit Feuchttüchern (in denen oftmals viel mehr Chemie steckt, als man vermuten würde) gereinigt hatte, hatte ich das ganz starke Bedürfnis, da nochmal mit Wasser drüberzuwischen. Einfach, damit da nichts Chemisches an der empfindlichen Haut bleibt.

Mit Lillydoo hat sich das verändert. Die Tücher fühlen sich einfach anders an, das Unternehmen steht ganz woanders, als viele Windel- und Babypflegeproduktehersteller.

Wie groß die Bemühungen sind, für Babys Alternativen zu entwickeln, die so natürlich wie möglich sind, zeigt sich auch im neusten Produkt: Es sind – wie im Titel angekündigt – neue Feuchttücher, die zu 99 % aus Wasser bestehen. Das verbleibende 1 % setzt sich zusammen aus Bio-Mandelöl, Glycerin (zur Feuchthaltung), Natriumbenzoat (zur Konservierung), Zitronensäure und Hydroacetophenone. Die Feuchttücher bestehen also ingesamt aus sechs Inhaltsstoffen.

Wieso Wasser und Mandelöl?

Lillydoo arbeitet eng mit Hebammen zusammen, allen voran Sissi Rasche, mit der ich vor einiger Zeit ein bereicherndes, aufschlussreiches Gespräch über Hausgeburten geführt habe.

Sie empfiehlt jungen Eltern, in den ersten Lebenswochen ihres Kindes nur Wasser und etwas Mandelöl zur Reinigung zu verwenden. Dieser Empfehlung kam Lillydoo nach, und so entwickelten sie die neuen, extra sanften Feuchttücher als Alternative dazu.

Zukunftsmaterial Lyocell / Tencel

Wer ökologisch Mode shoppt, ist vielleicht schonmal über die recht neue, umweltverträgliche Faser Tencel gestolpert. Sie wird aus Holz hergestellt, ist saugfähiger als Baumwolle, sanfter als Seide und kühler als Leinen. Ich besitze ein Jersey Kleid von Armed Angels aus einem Tencel- und Bio-Baumwoll-Mix und bin absolut begeistert, da es eben genau das tut: Es wärmt mich, wenn es kalt ist und es kühlt, wenn mir heiß ist. Außerdem ist es unglaublich weich und angenehm auf der Haut.

Dass die Lillydoo Feuchttücher auch aus der Faser hergestellt werden, mit der ich so positive Erfahrungen gemacht hab, gefällt mir natürlich.

Was mir sehr wichtig ist, auch hier anzumerken: Tencel ist wahrscheinlich ein Stoff der Zukunft. Der Herstellungsprozess scheint mir wesentlich nachhaltiger, als bei vielen anderen Fasern.

Dennoch gilt, dass wir allgemein anfangen müssen, für unser tägliches Leben von allem weniger zu brauchen und zu wollen. Nur, wenn wir reduzieren in dieser Überflussgesellschaft, können wir Veränderungen hin zu einer besseren, gesünderen Zukunft für uns erwirken. Dieses Anliegend ist dringend, denn es ist bereits 5 nach 12!


Mit den neuen Feuchttüchern aus 99 % Wasser ist die Lillydoo-Produktfamilie um ein hochqualitatives Mitglied größer geworden. Wir bleiben Fans!

Wären die Feuchttücher auch für dich eine Alternative?

Mini and Me testet die neuen Feuchttücher von Lillydoo aus 99 % Wasser (Babypflege, Vegan Windeln, Lillydoo, Ökowindeln, Feuchttücher ohne Zusatzstoffe, Natürliche Feuchttücher, Mini and Me)

Mehr Lillydoo auf Mini and Me:

Themenverwandtes auf Mini and Me:

In freundlicher Zusammenarbeit mit Lillydoo.

Her mit dem Newsletter!

Schließe dich über 6.000 anderen Eltern an! Dich erwarten wertvolle Artikel- und Buchempfehlungen, regelmäßige Impulse zum liebevollen Begleiten unserer Kinder und Gedanken zum bewussteren Leben, sowie Infos zu Neuheiten.

Der Newsletter soll maximal bereichern - das ist mein Ziel!

Ich freu mich auf dich!

(Inklusive 9 Artikel, die mir dabei geholfen haben, ein Stückchen mehr die Mama zu werden, die ich sein möchte.)

Genauere Informationen entnimm bitte der Datenschutzerklärung.

Powered by ConvertKit

30. Bloggerin, Autorin, Kommunikationstrainerin und Schauspielerin. Mama, Verlobte, Wienerin. Cappuccino und Bitterschokolade gehen immer. “Being a mother is learning about strengths you didn’t know you had, and dealing with fears you didn’t know existed.”

www.mini-and-me.com

2 thoughts on “Sanfte Pflege für Neugeborene: Lillydoo Feuchttücher aus 99 % Wasser mit einem Hauch Mandel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.