Rote Linsen mit Ofenkürbis und mariniertem Sesam-Tofu (Vegan)

Veganismus macht erfinderisch. Mich zumindest. Ich probiere neue Zutaten aus – solche, die es in meinem Elternhaus kaum gab und auch jene, die ich im Restaurant nicht bestellen würde. So wie unlängst mein erster Weißkraut-Versuch ungemein lecker geglückt ist, sind heute auch die Linsen ein Gedicht geworden!


Rote Linsen: Veganes Rezept

Linsen schmecken nicht nur, sie sind auch sehr gesund: Sie enthalten jede Menge Eisen, Vitamine und Ballaststoffe, die den Cholesterinspiegel senken. Folsäure kann Herzerkrankungen vorbeugen. Das enthaltene Magnesium steigert den Blutfluss und sorgt so dafür, dass der Körper gut mit Sauerstoff versorgt ist. Die Eisenbomben können zum Beispiel auch während unserer Periode die erschöpften Eisentanks im weiblichen Körper wieder füllen.

„Rote Linsen sättigen lange und lassen den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen. Zudem besitzen sie viele Vitamine. Vor allem bei Diabetespatienten hilft der hohe Ballaststoffgehalt, den Blutzucker zu kontrollieren. Für sie sind Linsen also ein hervorragendes Nahrungsmittel.“ – Vitamine.com

Richtig zubereitet – also, zum Beispiel mit jeder Menge Kümmel, werden sie verträglicher und blähen für gewöhnlich auch nicht. Dass Linsen (wie Bohnen) blähen können, liegt an den so gesunden Ballaststoffen. Ist man hier empfindlich, empfehlen sich geschälte Linsen, da die ballaststoffärmer sind.

Zutaten:

  • Rote Linsen
  • Kümmel (gemahlen oder ganz, nach Geschmack)
  • Jungzwiebel (wer mag)
  • Gemüsefond (oder einen halben Gemüsesuppenwürfel in Wasser, die schnelle Variante)
  • Hokkaido Kürbis
  • Olivenöl
  • Tofu
  • getrocknete, klein gehackte Kräuter (Ich nehme das Bio Pizza Gewürz von Natur Aktiv, sehr lecker!)
  • weißen Balsamico
  • Sesam
  • Balsamicoreduktion
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • Das Backrohr auf 200 °C bei Ober/Unterhitze vorheizen.
  • Linsen in einem Sieb gründlich waschen.
  • Tofu in Stücke schneiden und marinieren:
    • In einer Schüssel weißen Balsamico, Besam, getrocknete Kräuter sowie Salz und Pfeffer mischen.
    • Tofu dazugeben und gut durchmischen, so dass die Tofustückchen an allen allen Seiten mariniert sind.
  1. Kürbis in Scheiben schneiden, auf ein Backblech legen, mit Olivenöl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 20 Minuten lang backen.
  2. Rote Linsen in einem Topf mit Gemüsefond  (2-fache Menge) und ein paar dünnen Scheiben Jungzwiebel ca. 15 Minuten lang köcheln lassen. (Wer möchte, kann auch roten oder weißen Zwiebel nehmen, den mit etwas Öl anschwitzen und dann die Linsen sowie den Gemüsefond hinzugeben.)
  3. Kümmel (gemahlen oder ganz) zu den Linsen geben, salzen, pfeffern.
  4. Marinierten Tofu in einer Pfanne mit Öl scharf anbraten, mehrmals schwenken und braten, bis Tofu und Sesam an manchen stellen goldbraun (oder gern auch dunkelbraun – je nach Geschmack) werden.

Bei Bedarf nachwürzen, anrichten und Balsamicoreduktion darüber träufeln.


Hast du ein Lieblingsgericht mit Roten Linsen? Ich würde mich sehr über deine Tipps freuen!

Mehr Genuss bei Mini and Me:

Bewusster leben per Mail

Gerne hier? Dann schließe dich rund 10.000 anderen AbonnentInnen an! Im kostenlosen Newsletter erhältst du Impulse zur bewussten Elternschaft und Lebensgestaltung, sowie diverse Empfehlungen und Infos zu Neuigkeiten direkt in deinen Posteingang. Ich freu mich auf dich!

Genauere Informationen entnimm bitte der Datenschutzerklärung.

Wir wertschätzen deine Privatsphäre. Du bekommst keinen Spam & kannst dich wieder abmelden. Powered by ConvertKit

Jeannine ist Unternehmerin, Buchautorin und als dipl. Kommunikationstrainerin seit über 10 Jahren in der Erwachsenenbildung tätig. 2019 eröffnete sie das Zentrum für bewusste Elternschaft und Persönlichkeitsentfaltung „Conscious Parenting Vienna“. Schreiben ist ihre Leidenschaft. Ihren ersten Blog tippte Jeannine vor mehr als 20 Jahren. Im Mai 2019 erschien ihr erstes Buch „Mama, nicht schreien!“, das innerhalb weniger Wochen zum #1 Spiegel-Bestseller avancierte. Die 33jährige lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Wien.

www.mini-and-me.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.