Lappland mit Kindern erleben: Der Reiseguide für dein einzigartiges Abenteuer in Ruka-Kuusamo

Berichterstattung im Rahmen einer Pressereise. Der Artikel enthält unbezahlte Werbung.*

Lapplands Natur hat uns berührt. Die gewonnenen Erfahrungen und all die einzigartigen Erlebnisse werden uns ein Leben lang begleiten. Im Lappland Reiseguide erfährst du alles Wissenswerte, um selbst dein Familienabenteuer in Ruka-Kuusamo zu planen. Auf zu neuen Abenteuern! 

REIMA KIDVENTURE: UNSER ABENTEUER IN FINNLAND

Als ich die englischsprachige Mail in meinem Posteingang entdeckte, dachte ich erst, dass es sich hier wohl um einen Scherz handeln müsse. Ich las von einer einzigartigen Erfahrung im hohen Norden Finnlands, von einem einmaligen Erlebnis, Nordlichtern, Schnee, Huskys,… und davon, dass Reima mich gerne einladen würde. Meine Tochter und mich.

Als sich herausstellte, dass die wundervollen Menschen hinter dem Unternehmen die Einladung zum „Kidventure“ tatsächlich ernst meinten, machte ich Luftsprünge. Was für eine wundervolle Möglichkeit, was für eine geniale Erfahrung. Ab diesem Moment zählten wir die Tage, bis unsere Reise nach Ruka endlich beginnen sollte.

All Photos © Harri Tarvainen (unless otherwise stated)

LAPPLAND IM MÄRZ

Finnland wurde 2017 von Lonely Planet zum drittbesten Reiseziel der Welt ernannt und wird in vier Bereiche geteilt: Helsinki, die Seenplatte (Lakeland), Lappland und das Schärenmeer (Archipelago). In Finnland leben 5,5 Millionen Menschen, und über 2 Millionen davon haben eine Sauna. 188.000 Seen und 40 Nationalparks warten darauf, entdeckt zu werden. Über 80 % des Landes sind von Wäldern bedeckt.

© Visit Finland (Klick zum Vergrößern)

Finnisch Lappland bietet eine wunderbare Naturkulisse, die so weltweit einzigartig ist. Im kurzen Sommer geht die Sonne niemals unter, im Winter herrscht mitunter wochenlang Dunkelheit. An mehr als 200 Tagen pro Jahr kann man die Nordlichter sehen. Hier fühlen sich über 200.000 Rentiere wohl. Das sind mehr Rentiere, als es in dieser Region Menschen gibt.

Mitte März ist es in Lappland schon länger hell, bis etwa 18 Uhr abends, das ist sehr angenehm. Wir rechneten mit Temperaturen zwischen -20 und 0 Grad Celsius, also „gemütlich“ für finnische Verhältnisse. Obwohl mir schon beim Gedanken daran kalt wurde, hörte ich von einigen Seiten, dass die finnische Kälte eine „trockene Kälte“ wäre, also weitaus angenehmer, als wenn es etwa in Österreich so richtig kalt wird. Das erwies sich als richtig. Die Kältewelle, die uns zwei Wochen vor unserer Abreise erwischte, war eine willkommene Einstimmung. Denn so ließ es sich in Finnland, richtig gekleidet, auch bei -12 Grad Celsius gut aushalten im Freien.

DIE Ausrüstung

Ich wusste, dass meine Tochter von Reima eingekleidet werden würde. Somit musste ich mir – bis auf ein paar Basics, wie warme Unterwäsche, Socken, Schal und Co. für sie – nur um meine Ausrüstung Gedanken machen.

Angesichts der Tatsache, dass meine Tochter und ich die Reise zu zweit antreten würden und somit ihr Papa mich nicht mal eben ablösen könnte, war es für mich enorm wichtig, gut ausgerüstet zu sein. Warme Kleidung von guter Qualität und viele verschiedene Schichten sollten mich also warm halten. Nach einem großen Einkauf – denn ich hatte nichtmal Schiunterwäsche – war alles beisammen. Einiges an Geld ließen wir im Store liegen, aber dafür fühlte ich mich gewappnet für dieses Abenteuer.

Eine umfassende Packliste mit wichtigen Hinweisen zu Klamotten und Co. veröffentliche ich in den nächsten Tagen und verlinke sie dann hier. So viel sei gesagt: Schichten, Schichten, Schichten.

Spaß im Schnee. Für Inspirationen zum Reisen mit Kindern besucht doch mal Danis Blog Butterflyfish.

DIE ANREISE

Wir flogen in etwa 2,5 Stunden von Wien nach Helsinki und dann mit einem Charter Flugzeug weiter nach Kuusamo. (Natürlich gibt es auch reguläre Flüge.) Die Flugdauer betrug eine knappe Stunde.

Hast du im Flughafen Helsinki einen kurzen Aufenthalt, empfehle ich dir das Fly Inn Deli & Restaurant (Terminal 2) mit Panorama Blick und gutem Kaffee. Kindermenüs gibt’s auch, hier stieß „Beef and Fries“ auf reges Interesse. Die Pommes sind lecker und das Ambiente sehr nett.

Vom Flughafen Kuusamo und Ruka trennt dich eine halbe Stunde Autofahrt. Hier waren wir – wie die restlichen Tage der Woche auch – mit dem Bus unterwegs. Da wir Teil einer großen Reisegruppe waren, die aus Menschen aus 15 verschiedenen Ländern bestand, konnten wir uns vom regulären öffentlichen Verkehr und auch von Taxis in der Umgebung selbst kein Bild machen. (Ich habe aber gesehen, dass Ruka selbst eine umfangreiche Liste an Transportmitteln online hat.)

DAS APARTMENT

Während unserer Zeit in Ruka übernachteten wir in einem Apartment der Ruka Suites. Die Suites verfügen über eine gut ausgestattete Küche, zwei Schlafzimmer, Couch mit Fernseher (nur finnische und ein paar englische Sender), Bad mit Dusche, WC, einem Balkon und – very finnish – eine kleine Sauna. Gratis WLAN gibt’s auch. Das Apartment ist nicht super fancy, aber es hat alles, was man braucht und ist sehr zentral gelegen.

Ein Supermarkt, Shoppingmöglichkeiten und auch der große Indoor-Spielplatz befinden sich im selben Gebäude.

Für Familien mit mehreren Kindern, die wenig Platz brauchen, kann ich es sehr empfehlen. Hier schlafen vier Personen mühelos. Wer möchte, nutzt zudem die Couch. Somit erspart man sich womöglich ein zweites Apartment zu buchen, was wiederum die Geldbörse freut.

Auf der Homepage der Ruka Apartments findest du Genaueres zum Apartment, Fotos sowie Infos zu anderen Übernachtungsmöglichkeiten und Hotels in Ruka.

Ruka bei Nacht

5 TAGE LAPPLAND MIT KINDERN: DAS PROGRAMM

Finnlands ungezähmte Natur bewegt, und es gibt reichlich Abenteuer zu erleben. Unser Programm beim Reima Kidventure war voll gepackt mit abwechslungsreichen Aktivitäten für die ganze Familie. Meine Tochter mit knapp vier Jahren konnte überall gut mithalten und auch ältere Kinder fanden gefallen an Huskys, Schneemobilen, Nationalpark und Co.

IISAKKI VILLAGE

Etwa sechs Kilometer von Rukas Zentrum entfernt, liegt Iisakki Village. Betreut von Ruka Safaris – die ich an dieser Stelle wärmstens empfehlen möchte – kann man hier zahlreiche, unvergessliche Erfahrungen machen. Zu unseren Aktivitäten zählten etwa Schneemobil fahren (mit der kleinen Variante konnten Kinder auch mal selbst probieren), Eisfischen inmitten eines riesengroßen, gefrorenen Sees, Schneeskulpturen formen und auch das Mittagessen am Lagerfeuer.

Zwischendurch aufwärmen kann man sich beispielsweise in der Rezeption, wo auch Kaffee und Tee auf einen warten. Meine Tochter und ich wurden dort so wunderbar herzlich empfangen und gut verköstigt, dass ich mich immer gern an die liebe Dame aus der Küche erinnern werde.

Tee, serviert im Kuksa (auf Deutsch: „Guksi“)

Restaurant Kontioloula

Urig wird es beim Abendessen im Kontioluola, einem unterirdischen Restaurant, in dem man umringt von massivem Holz und Kerzenlicht traditionell finnische Gerichte verspeist. Es liegt zehn Busminuten von Ruka entfernt, inmitten eines alten Fichtenwaldes bei Iisakki Village. Wunderschön und wildromantisch, mit all dem Schnee drumherum.

Iisakki Glass Village

Für ein Erlebnis der besonderen Art verbringt man eine Nacht – oder auch mehr – im Glass Village mitten in der Natur. In einem der zehn stylischen Glas-Container, die für je zwei Personen geeignet sind, beobachtet man mit etwas Glück die Nordlichter vom kuscheligen Bett aus. Etwas, das wir diesmal nicht selbst erlebt haben, das aber definitiv auf meiner Liste fürs nächste Mal steht.

LAMMINTUPA

Der zweite Tag war definitiv jener, an dem die Augen meiner Tochter am hellsten strahlten. Gleich bei unserer Ankunft im Winterwunderland Lammintupa wurden wir vom lauten Bellen zahlreicher Huskys empfangen.

Bevor wir die Rentiere mit ihrem liebsten Moos fütterten, machten wir uns auf zur Hundeschlittenfahrt durch die verschneite Landschaft. Wer mag, steht hinter dem Schlitten, hält sich gut fest und bremst, wenn der Schlitten zu schnell wird. Nach einer kurzen Erklärung kann es direkt losgehen – keine Sorge, die Hunde wissen, was sie tun.

Nach unserer Fahrt hatten wir die Möglichkeit, sowohl die ausgewachsenen Huskys, als auch die Welpen besser kennenzulernen. Einige genossen die Streicheleinheiten, andere lugten extra für den aufgeregten Besuch verschlafen aus ihren Hütten.

Stärken konnten wir uns nach der spannenden Zeit im Freien auf der Terrasse des Cafés, das sich in unmittelbarer Nähe zu den Huskys und Rentieren befindet. Obwohl viel los war, fanden wir einen Platz an einem der Tische auf der Terrasse, wo wir auf den großen, mit Rentierfell belegten Sesseln platznahmen. Dort sollten wir die besten Palatschinken verspeisen, die ich bisher gegessen habe: frisch für uns zubereitet und garniert mit Waldbeeren und Schlagobers oder Erdbeermarmelade. Ich hätte gerne etwas mehr Zeit gehabt, um mich durch die so köstlich duftenden Kuchen und Co. zu kosten.

Im Shop des Cafés fanden wir einen entzückenden Plüsch-Husky, den meine Tochter zur Erinnerung mit nach Hause nahm.

Lammintupa, Takalontie 15, 93999 Kuusamo

SANTA CLAUS

Nach unserem Besuch in Lammintupa war der Tag aber noch lange nicht vorbei. Weiter ging es zu Santa Claus, seiner Frau und seinen fleißigen Elfen. Von Ruka trennen dich etwa 30 Minuten Busfahrt von seinem Haus, das umgeben ist von wunderschöner Natur. Zieht euch warm an, denn die Zeit dort startet mit Rodeln (vom Abhang hinaus auf einen magisch schimmernden, zugefrorenen See), gefolgt von Tee und Würstchen in der urigen Hütte und mündet dann im Finale: Santa Claus und Mrs. Claus laden alle in ihre vier Wände ein.

Santa erzählt Geschichten aus seinem Leben und ernennt alle Kinder zu seinen kleinen Helferleins. Verköstigt wurden wir mit Keksen, warmem Tee und Kaffee, sowie alkoholfreiem Glög. Der ist lecker, unbedingt kosten! Im weihnachtlichen Postamt können Karten verschickt werden.

Besonders süß fand ich es, dass Santa für jedes Kind ein kleines Weihnachtsgeschenk hatte. Beim Verteilen rief er die Kinder namentlich auf, was natürlich besonders faszinierend für sie war. Meine Tochter genoß ihre Zeit auf Mrs. Claus‘ Schoß und war ganz beseelt von dieser Begegnung.

Pohjolan Pirtti, Saarenkyläntie 1 B, 93800 Kuusamo

SCHIFAHREN IM ROSA UND RUDOLF FAMILY PARK

Das erste Mal in Finnland Schifahren? Das sollte im Family Park kein Problem sein! Der Park bietet sowohl für Fortgeschrittene, als auch für AnfängerInnen passende Pisten. Erst kürzlich wurde er runderneuert und hat nun ein noch größeres Angebot für Kinder.

Die „magischen Teppiche“ bringen dich bequem wohin du möchtest. Am besten auf der Homepage – oder natürlich vor Ort – selbst ein Bild machen.

Monica and her gorgeous son. Read her Finland Top 5 here!

EISSPIELPLATZ IN RUKA

Unseren freien Tag verbrachten wir in Ruka, aßen Pizza und nutzten den Nachmittag, um hoch oben im Tiefschnee herumzuwuseln und Fotos zu machen. Direkt in Ruka gibt es einen Eisspielplatz, der uns lange beschäftigte. Eine lange Eisrutsche sorgte für Vergnügen und die unterschiedlichen Skulpturen – allesamt bekletterbar – wurden gründlich erforscht.

Wer möchte, borgt sich für ein paar Euro einen Schlitten aus.

Der Eisspielplatz in Ruka bei Nacht

OULANKA NATIONALPARK

Eines meiner Highlights, neben Lammintupa, war unsere Schneeschuhwanderung im Oulanka Nationalpark. Eine halbe Stunde stapften wir durch den Schnee, bevor am Lagerfeuer eine Stärkung auf uns wartete. Die Kinder naschten Marshmallows.

An dem Platz, an dem wir Rast machten, bestaunten wir das Wasser, das gemächlich unter der Eisdecke des Sees hervorströmte, um dann zu einem reissenden Fluss zu werden. Atemberaubend!

Mein Tipp hier ist, richtig viel Zeit mitzubringen, um die Erfahrung wirklich genießen zu können. Die Kinder hatten auch am Rückweg so viel Spaß im Tiefschnee und beim Klettern, dass ich hier gerne noch länger innegehalten und in Ruhe zugesehen hätte.

Schneeschuhwanderung im Oulanka Nationalpark

NORDLICHTER-WANDERUNG

Ich hatte das große Glück, die Nordlichter an einem Abend direkt vom Balkon aus beobachten zu können. Was für eine wunderbare Erfahrung! Es lohnt sich, den Abendhimmel in den Wintermonaten im Auge zu behalten. Tauchen die Nordlichter auf, kannst du dich schnell warm anziehen und raus ins Freie gehen. Je geringer die Lichtquellen von Stadt und Co., desto stärker siehst du natürlich die Lichter. Ein kleiner Nachtspaziergang zahlt sich also aus!

Eltern und ältere Kinder machten sich an einem Abend auf zu einer geführten Tour und erzählten begeistert von ihren Beobachtungen. Rukasafaris hat entsprechende Angebote.


Finnland hat mich berührt und meinen Bezug zur Natur nachhaltig verändert. Meine Tochter und ich verbrachten eine wunderschöne Zeit in Lappland und erzählen uns auch heute noch von unseren Erlebnissen und Eindrücken.

Ich habe mich in Land und Leute verliebt und möchte unbedingt bald wieder nach Finnland fliegen. Vielleicht ja im Sommer, wenn die Sonne niemals untergeht…

Warst du schon einmal in Lappland mit Kindern? Ich freue mich auf deine Erfahrungen!

Hast du noch Fragen? Hinterlasse mir ein Kommentar, ich ergänze die Infos hier sehr gern für dich!

Interessante Links:

Mehr lesen bei Mini and Me:


*Transparenz: Wir wurden zu dieser Pressereise von „Reima“, „Visit Finland“ und „Ruka-Kuusamo“ eingeladen und meine Tochter erhielt die Ausrüstung von Reima kostenlos. Die Berichterstattung am Blog war nicht Voraussetzung für die Einladung nach Finnland. Sie spiegelt meine ehrliche Meinung wider. Für diesen Artikel werde ich nicht bezahlt.

Her mit dem Newsletter!

Schließe dich über 6.000 anderen Eltern an! Dich erwarten wertvolle Artikel- und Buchempfehlungen, regelmäßige Impulse zum liebevollen Begleiten unserer Kinder und Gedanken zum bewussteren Leben, sowie Infos zu Neuheiten.

Der Newsletter soll maximal bereichern - das ist mein Ziel!

Ich freu mich auf dich!

(Inklusive 9 Artikel, die mir dabei geholfen haben, ein Stückchen mehr die Mama zu werden, die ich sein möchte.)

Genauere Informationen entnimm bitte der Datenschutzerklärung.

Powered by ConvertKit

30. Bloggerin, Autorin, Kommunikationstrainerin und Schauspielerin. Mama, Verlobte, Wienerin. Cappuccino und Bitterschokolade gehen immer. “Being a mother is learning about strengths you didn’t know you had, and dealing with fears you didn’t know existed.”

www.mini-and-me.com

One thought on “Lappland mit Kindern erleben: Der Reiseguide für dein einzigartiges Abenteuer in Ruka-Kuusamo

  • Reply Petra 30. März 2018 at 9:03

    Liebe Jeannine! Vielen Dank für diesen tollen und ausführlichen Bericht und die schönen Bilder über eure Traumreise! Wenn man die Bilder sieht, will man ja sofort hin!! Finnland ist schon lange auf unserer Merkliste, aber nach deinem Bericht steht es nun ganz weit oben, denn eure Reise klingt wirklich ganz wunderbar. Wahrscheinlich auch im Sommer sehr schön dort! Die Eindrücke dort und die gemeinsame Zeit schweißt zusammen. So schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.