Kontakt

Hier gibt es aus datenschutzrechtlichen Gründen kein Kontaktformular mehr.

Schreib mir jederzeit sehr gern eine E-Mail an mail@mini-and-me.com!

Informationen zur Reichweite des Blogs, zur Ausrichtung sowie Media-Daten findest du hier.

Ich freue mich darauf, von dir zu lesen!

Her mit dem Newsletter!

Schließe dich über 8.000 anderen Eltern an! Dich erwarten wertvolle Artikel- und Buchempfehlungen, regelmäßige Impulse zum liebevollen Begleiten unserer Kinder und Gedanken zum bewussteren Leben, sowie Infos zu Neuheiten.

Der Newsletter soll maximal bereichern - das ist mein Ziel!

Ich freu mich auf dich!

(Inklusive 9 Artikel, die mir dabei geholfen haben, ein Stückchen mehr die Mama zu werden, die ich sein möchte.)

Genauere Informationen entnimm bitte der Datenschutzerklärung.

Powered by ConvertKit

7 thoughts on “Kontakt

  • Reply Michele Fonfara 19. Januar 2018 at 12:19

    Hallo, ich finde diene Seite ganz wunderbar. Du schreibst sehr angenehm, inspirierend und aufmunternd. Vor allem die Montessori-Artikel interessieren mich. Problematisch ist für mich immer wieder nur die Einordnung des Alters. Mein Sohn ist fast 15 Monate und einige Dinge sind noch nicht wirklich für ihn geeignet oder?
    Liebe Grüße

    • Reply Jeannine 7. März 2018 at 21:53

      Hallo liebe Michele, danke dir für dein Kommentar und die lieben Worte zum Blog, ich freu mich sehr darüber! :) Was das Alter angeht, so würde ich einfach anbieten und ausprobieren. Vielleicht auch vereinfachte Varianten. Beispielsweise beim Naturtischlein, da könnt ihr sicher schon gemeinsam erforschen. Vielleicht sogar mit Lupe, wenn du sie hältst und ihn hineinschauen lässt. Einfach entspannt an alles rangehen und sehen, was passiert, was für euch passt, und was nicht. Ganz tolle Impulse für das Alter deines Sohnes findest du beispielsweise auf Pinterest. Da gibt’s wirklich alles! :)

  • Reply Katrin 7. März 2018 at 15:48

    Hallo,

    Habe heute den Artikel über die neue Haltung gelesen
    Jetzt hab ich heiteres Themas Heuler mit meiner 3,5 jährigem Tochter.
    Ihr Biss ist schon extrem offen.
    Bisher war ich im Vertrauen dass die ihn von selbst irgendwann nicht mehr braucht.
    Jedoch macht das nicht den Anschein.
    So und jetzt kommt die Angst dass sie es nicht allein lassen kann Pferches dann für die Zähne und lippenbildung schon zu spät ist.

    Gestern Abend könnte ich den Schnuller nicht finden der keinen von den 3 noch vorhandenen.
    Also habe ich sie nach erfolgloser suche törnend und tretend in den Schlaf begleitet
    Sie hat es geschafft
    Heute morgen nicht danach gefragt.
    Der Papa hatte den Schnuller in der Tasche
    Ich weiß seit heute morgen dass er auf der Kommode liegt.
    Jetzt hatte sie vorhin einen schnullermoment ich hab geflunkert und gesagt ich hab den Schnuller noch nicht gefunden.

    Nun bin ich so hin und her gerissen

    Lügen ist doof
    Ihr sagen dass er da ist dann nimmt sie ihn auch wieder

    Wie arg darf man da an seinem Kind ziehen?

    Ich bin natürlich versucht dabei zu bleiben dass ich den Schnuller nicht finde
    Aber was wenn sie in 3 monatenvon allein sagt Schnuller ade von sich aus??????

    • Reply Jeannine 7. März 2018 at 21:56

      Liebe Katrin, danke dir für dein Kommentar und für die Einblicke! Das ist so schwer, denn die eine Regel und den einen Weg gibt es ja nicht. Du hast mir auch eine Mail geschrieben, auf die antworte ich dir sehr gern ausführlicher. Ich würde wohl nach meinem Gefühl gehen. Du kennst die Situation, siehst, wie ausgeprägt der Überbiss ist und auch, wie es deiner Tochter geht, wie sehr sie ihren Schnuller braucht, ob sie auch anders zufrieden ist, wie es sich zwischen euch anfühlt. Wie es dir geht. Und ja, lügen fühlt sich voll doof an. Vielleicht könnt ihr miteinander reden? Über deine Ängste, ihre Wünsche… :) Gern schreib ich dir mit ein paar persönlichen Gedanken.

  • Reply Elisabeth 10. Juni 2019 at 16:58

    Hallo, ich bummle gerade sehr interessiert über deine Seite und stelle fest, dass der Link zu „Categories“ irgendwie nicht funktioniert. Schade! Liegts an mir oder hängt da was?
    Liebe Grüße!

  • Reply Melanie 3. Juli 2019 at 11:50

    Liebe Jeannine,
    bin gerade auf deinen Blog gestoßen und freu mich schon aufs Lesen. Die erste Suche nach „Patchwork“ hat schon ein paar Treffer ergeben… da ich in Kürze ein neues Leben als „Stiefmama“ in einer kleinen Patchwork-Familie starte würde ich mich über noch mehr Lesefutter darüber freuen!
    Herzliche Grüße & alles Gute weiterhin!

  • Reply Gerhard Schuder 24. August 2019 at 8:49

    Hallo Jeannine, seit Wochen gehe ich in Salzburg an P&B vorbei und sehe Dein neues Buch. Ich erinnere mich an unsere Begegnung in Wien, als Dein Kind noch nicht geboren war. Jedenfalls steht Dein Geburtstag, der 23. September noch in meinen Unterlagen. Schon mal alles Gute im voraus, vor allem weil uns das Sternzeichen Jungfrau gemeinsam ist. Ich finde es schön zu sehen, daß Deine phantasievolle Art immer wieder neue Wege findet sich ideellen Zielen zu öffnen. Ich werde Deine Blogs lesen und möchte Dir ein Buch ans Herz legen, das ich vor kurzem entdeckte. DerAutor heißt Joachim Bauer und ist ein Meister der Psychologie und Neurobiologie. Er schreibt über Resonanz und ihre Bedeutung vom Neugeborenen an. Ich glaube, das Buch wird Dich inspirieren und dürfte Deinem Denken entsprechen. Ich lese natürlich gerne Deine Blogs und werde mich gerne wieder einmal zu Wort melden. Mit den besten Grüßen, Gerhard.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.