Dieser Beitrag enthält Werbung.

Spät aber doch hat uns der Winter erreicht. Und auch, wenn es in Teilen Europas überraschend warm ist, so sind sie doch wieder da, die kalten Stunden, in denen es uns entweder nach draußen zieht oder wir es uns drinnen gemütlich machen. Ideen für die Zeit im Freien gibt es reichlich, aber wie sieht’s mit den eigenen vier Wänden aus?

Das ganze Jahr lang wohlfühlen

Wenn es stürmt oder kalter Regen auf die Straßen prasselt und die wuseligen Feiertage vorbei sind, können Wintertage mit Kindern mitunter auch recht lang werden. Damit keine Langeweile aufkommt, habe ich für dich unsere liebsten Aktivitäten für drinnen gesammelt.

Die Kindermode von Reima kennst du bereits, wenn du öfter auf Mini and Me liest. Seit knapp zwei Jahren sind wir große Fans der Weltmarktführerin für funktionale und hochwertige Kinder Outdoor Bekleidung aus Finnland. Dass Reima aber auch gut geschnittene und qualitative Kleidung für drinnen herstellt, weißt du vielleicht noch nicht. Neben der Funktionsunterwäsche, die für uns nicht mehr wegzudenken ist, sind es seit diesem Winter auch die kuscheligen Pyjamas, in denen meine Tochter sich sehr wohl fühlt. Die Nachtwäsche, die bei uns den ganzen Tag über im Einsatz ist, wenn wir daheim sind, ist aus leichtem, bequemen Bio-Jersey. Neben dem Moomin-Pyjama, den du auf den Fotos siehst, gibt es im Reima Online Shop auch noch zwei weitere Motive und Nachthemden.

Winterlich Basteln

Wir basteln sehr gerne. Unsere Kreationen kann man entsprechend in der gesamten Wohnung bestaunen und ich gebe zu, einige Kisten sind auch bereits damit gefüllt. Einen Tipp, wie du das alles gut verstauen kannst, habe ich nicht für dich – falls du hier kreativ oder gut organisiert bist, freue ich mich über deinen Input! Lass ihn doch in den Kommentaren bei diesem Beitrag da, ich bin gespannt!

Was das Basteln angeht, gibt es so viele unterschiedliche Dinge, die wir mit Kindern zaubern können. Pinterest ist hier für mich immer eine wunderbare Anlaufstelle für neue Impulse. Einige davon, die allesamt zum Winter passen, habe ich für dich gesammelt:

Kekse backen: 2 super easy rezepte

Unsere liebsten Rezepte für Mürbe Kekse, die man nach Herzenslust verzieren kann, sowie einfache Vanillekipferl, die ganz easy auch vegan gezaubert werden können, teile ich hier mit dir. Mürbe Kekse gibt’s bei uns nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern das ganze Jahr über. Immer dann, wenn meine Tochter Lust aufs Backen hat und Kuchen nich infrage kommt.

Backen mit Kindern ist ja manchmal so eine Sache. Wir machen das nur, wenn wir beide grundsätzlich ganz gut gelaunt sind, nicht zu müde und ausreichend Zeit haben. Jeden Schritt machen wir mittlerweile gemeinsam: Wir bereiten die Zutaten vor, wiegen sie und kneten den Teig. Natürlich kosten wir auch immer fleißig. Ich weiß, dass die Zutaten frisch sind und habe aufgehört, mir Sorgen zu machen, dass meine Tochter vom rohen Teig Bauchweh bekommen könnte. Alles darf mehlig werden, Teigstückchen dürfen auf den Boden fallen. Beides passiert auch immer – und alles kann danach, oder wenn der Teig im Kühlschrank rastet, in Ruhe aufgewischt werden. Weder Stress noch Pedanterie haben Platz. Es ist nur der Boden, es ist nur die Kleidung… Freude am Tun und die gemeinsame Zeit sind doch so viel wichtiger.

Mürbe Kekse
  • 250 g Mehl
  • 200 g Butter oder Margarine
  • 100 g Staubzucker
  • 2 Dotter
  • 1 Packung Vanillezucker

Alles zu einem Teig verkneten. Einfacher ist das, wenn die Butter nicht zu hart ist. Dann für 30 Minuten ab in den Kühlschrank. Danach den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und Kekse ausstechen. Bei ca. 180 Grad für 10 bis 12 Minuten auf einem mit Backpapier belegten Blech ins vorgeheizte Backrohr. Wir schmelzen dann noch Schokolade, kleben jeweils 2 Kekse mit Marillenmarmelade zusammen und tauchen sie in die warme Schoki. Trocknen und auskühlen lassen, fertig. Wer mag, verziert dann auch noch mit allerlei Dekor, bevor sie mit etwas Staubzucker bestreut und serviert werden. Tipp: In einer Keksdose aufbewahrt, bleiben die Kekse länger weich.

Vanillekipferl
  • 250 g Mehl
  • 80 g Staubzucker
  • 200 g Butter oder Margarine
  • 100 g geriebene Haselnüsse oder Mandeln
  • 1 Packung Vanillezucker

Alles zu einem Teig verkneten und den fertigen Teig für 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Danach den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in eine Rolle mit etwa 1 cm Durchmesser rollen, unterteilen und die Kipferl formen. Wir machen sie gern kleiner, sie gehen im Backrohr etwas auf. Dann kommen sie auf einem mit Backpapier belegten Blech ab ins vorgeheizte Backrohr, bei 180 Grad Umluft für etwa 10 bis 15 Minuten. Die warmen Kipferl dann in etwas Staubzucker wälzen, bevor sie zum Auskühlen beiseite gestellt werden.


Lesen, spielen und Geschichten erzählen

Der Winter ist für uns auch die Jahreszeit, in der wir es uns daheim gemütlich machen und lesen oder Spiele spielen. Klarer Favorit bei den Kinderbüchern ist die Einschwein-Reihe, die für Kinder ab etwa 5 Jahren geeignet ist. Nachdem wir die ersten drei Teile in wenigen abendlichen Lese-Sessions verschlungen hatten, brachte der Nikolaus in diesem Jahr den vierten: „Kein Weihnachten ohne Puddingschuhe“, offiziell empfohlen ab 8 Jahren. Weiter unten bei den Links findest du alle Einschwein-Teile in der Übersicht.

Zu unseren liebsten Spielen zählen zum Beispiel Klassiker wie Activity, Labyrinth oder auch Billy Bieber. Whatizit, Whaly und das Tier Bingo von Vilac sind nicht nur optisch ansprechend, sondern auch schlicht genial – auch für Kleinkinder! Mit den magischen Geschichtenwürfeln (unsere sind von Moses) erzählen wir uns reihum spannende Geschichten. Für selbst gebastelten Geschichtenspaß haben wir seit langem unsere nach wie vor geliebten Wetter- und Erzählsteine.

Gemeinsam Fernsehen und Videospiele spielen

Wenn es um gemütliche Stunden drinnen geht, möchte ich gerne auch eine Lanze für TV und Co. brechen. Wir erleben tolle Serien und Filme für Kinder als wahre Bereicherung. Für uns gehört gemeinsames Fernsehen und Videospiele spielen zum geliebten Alltag – das verändert sich im Winter natürlich nicht, im Gegenteil! Die Ferien nutzen wir, um zusammen unsere liebsten Kinderfilme zu schauen oder auch, um auf der Switch bunte, aufregende und entzückend gestaltete Abenteuer zu erleben.

Und mal ganz ehrlich: So schön Basteln, Backen, Gesellschaftsspiele und so weiter auch sind, manchmal haben wir Eltern auch einfach Lust auf eine Pause. Die dürfen wir uns gönnen! Selten gelingt das meiner Erfahrung nach so gut gemeinsam mit den Kids, wie mit unseren liebsten ZeichentrickheldInnen.


Du siehst, uns wird nicht langweilig! Auch nicht an Tagen, an denen keine Ausflüge geplant sind oder wir es uns drinnen gemütlich machen. Was macht ihr besonders gern, wenn es draußen stürmt? Ich freue mich auf deine Tipps in den Kommentaren!

Ich hoffe, du hast neue Ideen für dich und deine Kinder entdeckt und wünsche dir einen wunderbaren, gemütlichen Winter.

Reima Online Shop:
Empfohlene Bücher:
MERKEN AUF PINTEREST:

Den Winter mit Kindern genießen: Kreative und köstliche Ideen gegen Langeweile daheim in der kuscheligen Jahreszeit #wintermitkindern #bastelnmitkindern #backenmitkindern #achtsamkeit #reima #miniandme

Mehr lesen bei Mini and Me:

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Reima und enthält Werbung.

* Die Links zu Amazon sind Affiliate Links. Wenn du über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne die Kosten für dich zu erhöhen. Bitte unterstütze, wenn möglich, deine lokale Buchhändlerin und kaufe offline.

Newsletter-Anmeldung

Gerne hier? Dann schließe dich rund 10.000 anderen AbonnentInnen an! Im kostenlosen Newsletter erhältst du Impulse zur bewussten Elternschaft und Lebensgestaltung, sowie diverse Empfehlungen und Infos zu Neuigkeiten direkt in deinen Posteingang. Ich freu mich auf dich!

(Nach deiner Anmeldung erwartet dich eine Mail mit 9 Artikeln, die mir dabei geholfen haben, ein Stückchen mehr die Mama zu werden, die ich sein möchte.)

Genauere Informationen entnimm bitte der Datenschutzerklärung.

Powered by ConvertKit