Bratislava mit Kindern: Der City Guide für Familien, die gemeinsam genießen wollen (Where to sleep, eat and enjoy – natürlich mit Insider-Tipps!)

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Dass ich mich in Bratislava verlieben würde, hätte ich bis vor einem Jahr nicht gedacht. In den letzten Monaten zog es uns ganze fünf Mal in die Stadt an der Donau, und jedesmal kamen wir mit geliebten Erinnerungen von unserem Wochenendtrip zurück. Unsere liebsten Restaurants, schicke Cafés, Must-Do’s und Geheimtipps für einen angenehmen Aufenthalt, bei dem wir Eltern entspannen, die Kids was erleben und die ganze Family genießen kann. 

Bratislava ist immer eine Reise wert

Wir haben uns verliebt in die wunderschöne, verträumte Altstadt „Staré Mesto“, in ihre kleinen Cafés und die stylischen, kinderfreundlichen Restaurants. Einen Park oder Spielplatz findet man an fast jeder Ecke, es ist niemals überfüllt oder zu laut. Die Menschen sind freundlich, die verträumten Gassen laden zum Flanieren ein und die köstlichen, hausgemachten Limonaden, die überall serviert werden, dürften ruhig auch in Wien schnell Einzug halten.

In welcher anderen Altstadt in der Nähe kann man so vieles an einem Tag erleben und fast alles zu Fuß erreichen? Wo sonst backen die Kinder Pizza, während die Eltern essen und entspannen? Und wo, wenn nicht in Bratislava, sind ein City Trip und und Wellness Wochenende ein und dasselbe?

Damit du weißt, was dich in diesem Guide erwartet, möchte ich dir beschreiben, was uns bei einem Städtetrip wichtig ist: Es sollen alle etwas davon haben. Wir wollen viel erleben, die Stadt erkunden, Zeit draußen verbringen, richtig gut essen und entspannen. Und genau das kann in der Altstadt Bratislavas ausgesprochen gut und einfach gelingen!

Anreise von Wien

Von Wien fährt man mit dem Auto eine knappe Stunde nach Bratislava. Es ist also quasi ums Eck, wenn ich als Städterin daran denke, dass ich zu gewissen Zeiten im Abendverkehr auch innerhalb Wiens manchmal eine knappe Stunde brauche, um irgendwohin zu kommen. Vergiss nicht, an der Landesgrenze eine Vignette zu kaufen. Um die Vignette zu umgehen, fährst du bei Kittsee von der Autobahn ab und das letzte Stück über die Landstraße.

Eine weitere Möglichkeit, einfach nach Bratislava zu kommen, testeten wir bei unserem letzten Tagesausflug dorthin: Mit dem Bus von Slovak Lines, der vom Wiener Hauptbahnhof direkt zum Busterminal Bratislava AS, das in der Nähe des Einkaufszentrums Eurovea und der Altstadt ist, fährt. Ab 9.6. fährt der Bus auch zu Most SNP, direkt in die Altstadt! Die Fahrt dauert 1,5 Stunden. Slovak Lines bietet eine App, mit der man einfach und schnell Tickets kaufen kann. Im Bus kann man Filme schauen, Musik hören, es gibt WLAN und in jedem Sitzplatz eine integrierte Steckdose. Also eine sehr angenehme Art, anzureisen.

Zudem gibt es natürlich auch eine Zugverbindung von Wien und gerade in den warmen Monaten kann es mal etwas anderes und sicher auch ein Erlebnis für die ganze Family sein, das Schiff vom Schwedenplatz aus zu nutzen.

Where to sleep: Roset Boutique Hotel Bratislava

Ein wunderschönes, altes Fünf-Stern-Hotel im Herzen Bratislavas ist das Roset Boutique Hotel. Die Zimmer sind die größten und zählen mit zu den schönsten, in denen wir bisher genächtigt haben. Viele verfügen zudem über einen kleinen Balkon und der günstige Valet Parkservice macht mühsames Parkplatzsuchen in der Innenstadt überflüssig.

Das Frühstück solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen: Das Buffet ist groß und abwechslungsreich, aber am allerbesten sind die Extras, von denen jedes einzelne im Preis inbegriffen ist. Diese Extras findest du auf dem Menü bei den Tischen. Das Angebot reicht von frischen Pancakes mit Früchten, über herrlichen Grießbrei und Büffelmozzarella mit Tomaten und frischen Kräutern bis hin zu Eggs Benedikt und mehr. Außerdem kannst du deinen Cappuccino auch beim Personal bestellen, dann wird er einen Stock weiter oben, im Café des Hotels zubereitet und ist richtig lecker – wesentlich besser als jener aus der Maschine beim Buffet. Denk da also unbedingt daran! Ebenso direkt beim Servicepersonal bestellen kannst du frisch gepresste Fruchtsäfte.

Wenn du online buchst, schreck dich nicht: Die Zimmer können schon mal 250 Euro pro Nacht kosten, aber die Preise variieren stark. So haben wir einmal über Amoma statt über Booking gebucht, weil die Angebote auf dieser Plattform uns zu teuer waren, und dort dann nur 130 Euro für eine Nacht für uns drei inkl. Frühstück gezahlt. Ein nicht nur angemessener, sondern wirklich guter Preis für all das, was dort geboten wird.

Kronensuche in der Altstadt

Die Altstadt Bratislavas ist eine Fußgängerzone. Da dort nie so viel los ist, können die Kinder nach Herzenslust herumlaufen und erkunden. Und zu sehen gibt es bei den schönen, alten Häusern, Kunstwerken, die in der Stadt verteilt sind, und kleinen Shops, die allerlei Handgemachtes anbieten, viel.

Besonders beliebt sind bei uns die goldenen Kronen, die in die Straßen eingelassen und in der Altstadt verteilt sind. Meine Tochter und ihre beste Freundin machen gern ein Spiel daraus und laufen gemeinsam aufgeregt von einer Krone zur anderen. Auf diese Weise lässt sich die Altstadt schnell erkunden, weil es so vieles zu entdecken gibt!

Enjoy Bistro

Ebenso in der Altstadt ist eines unserer liebsten Cafés, das bei keinem Besuch fehlen darf: Das Enjoy Bistro. Dort gibt es köstlichen Kaffee, leckere Snacks, hausgemachte Kuchen und Limonaden und eine kleine, feine Spielecke für Kinder im hinteren Bereich des Cafés. Bei schönem Wetter kann man draußen sitzen und das Treiben auf der Straße beobachten.

Kobe Restaurant

In einem anderen Eck der Altstadt, aber nicht weit entfernt, befindet sich das Kobe Restaurant, das vor allem asiatisch inspirierte Gerichte serviert. Es ist nicht unbedingt etwas für den kleinen Geldbeutel, aber man muss auch nicht unbedingt Unmengen ausgeben, wenn man das nicht möchte. Es muss schließlich kein Kobe Steak oder Experimental Sushi sein. Einen besonders schönen Abend verbrachten wir dort im letzten Sommer, als wir im Wintergarten saßen und coole Live-Musik genossen.

Mit dem roten „Bimmelbus“ zur Burg

Mit den roten, urigen, kleinen Bussen, die direkt in der Altstadt halten und von uns liebevoll „Bimmelbus“ genannt werden, kommst du zur Burg von Bratislava und siehst dabei auf gemütliche Weise große Teile der Altstadt. Angekommen bei der Burg erwartet euch ein wundervoller Blick auf die Stadt und die Donau. Das „Steinlabyrinth“, wie die Kinder es nannten, lädt zum Klettern und Entdecken ein.

Startpunkt der Tour ist der Hviezdoslav-Platz, der sich, wie fast alles in der doch recht kleinen Altstadt, in der Nähe von alldem befindet, was ich in diesem Artikel empfehle.

Entlang der Donau ist immer was los

Was wäre ein Aufenthalt in Bratislava, ohne einem ausgedehnten Spaziergang an der Promenade entlang der Donau? Hier ist es perfekt für Familien, der Blick auf die Burg ist wunderschön, die Spielplätze reihen sich aneinander und vor allem rund ums Einkaufszentrum Eurovea gibt es viele gute Restaurants.

Das Einkaufszentrum selbst mit seinen vielen schönen Geschäften ist sicher auch einen Besuch wert. Im Yogi’s Café genießt ihr guten Cappuccino und direkt daneben gibt es – wie könnte es auch anders sein – einen kleinen Indoor-Spielplatz, bei dem allerlei unterschiedliche Wasserbewohner darauf warten, beklettert und erkundet zu werden. Der Spielplatz ist auch schon für ganz kleine Kinder ab einem Jahr geeignet.

Pizzeria Primi

Direkt vor dem Eurovea befinden sich gleich zwei unserer liebsten Restaurants: Die Pizzeria Primi und das asiatische Restaurant Wagamama. In der Pizzeria Primi können Kinder an einer Theke Pizzateig kneten und anschließend auch den freundlichen KöchInnen reichen, die sie daraufhin in den Ofen schieben und fertig gebacken im Körbchen den Kindern zurückgeben. Die Pizzen sind köstlich, die Nachspeisen können sich sehen lassen und auch die hausgemachten Limonaden solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen!

Wagamama

Im Wagamama erwarten dich viele asiatische Spezialitäten, darunter auch Bao Bans, Ramen und Sushi sowie vegane Gerichte. Auch hier sind die selbst gemachten Limonaden ein Muss. Mit Holzstäbchen für Kids, Malunterlagen, Buntstiften und Kindergerichten gibt’s auch für die Kinder genug zu tun. Um im Wagamama zu essen, musst du übrigens nicht unbedingt nach Bratislava: Auch in der Shoppingmeile in Parndorf im Burgenland gibt es eines, da waren wir aber noch nicht zu Gast. Meine Empfehlung gilt daher dem in der Slowakei.

City Beach Bratislava

Ein weiterer heißer Tipp für Familien mit Kindern – vor allem in den Sommermonaten – ist der City Beach Bratislava: Direkt daneben, mitten im Sand, gibt es einen Spielplatz! Und zwar im Schatten einer der großen Donaubrücken. Der Service war etwas langsam und unaufmerksam, zugegeben, aber das tat unserer schönen Zeit dort keinen Abbruch: Wir verbrachten dort mit den Freunden, die uns Bratislava schmackhaft machten, über drei Stunden. Die Kinder haben im Sand und beim Spielplatz gespielt und wollten gar nicht mehr gehen! Die Donau, der Sand, lachende Kinder und entspannte Eltern – es war wie ein Urlaub im Süden.


Du merkst, ich bin ein Fan. Unser nächstes Wochenende in Bratislava ist bereits gebucht und wir freuen uns auf diese kurze Auszeit, die sich wie Urlaub anfühlt. Da wir immer Neues entdecken, wird dieser Artikel ständig erweitert.

Wenn du deine Lieblingsplätze und Geheimtipps in den Kommentaren mit anderen LeserInnen und mir teilst, freue ich mich!

Merken auf Pinterest:

Mehr Reisen mit Kindern auf Mini and Me:

Dieser Beitrag enthält Werbung: Fahrt mit Slovak Lines und Berichterstattung im Rahmen einer Kooperation.

Foto © Jeannine Mik, Mini and Me; Enjoy Bistro; Boutique Hotel Roset; City Beach Bratislava;

Her mit dem Newsletter!

Schließe dich über 8.000 anderen Eltern an! Dich erwarten wertvolle Artikel- und Buchempfehlungen, regelmäßige Impulse zum liebevollen Begleiten unserer Kinder und Gedanken zum bewussteren Leben, sowie Infos zu Neuheiten.

Der Newsletter soll maximal bereichern - das ist mein Ziel!

Ich freu mich auf dich!

(Inklusive 9 Artikel, die mir dabei geholfen haben, ein Stückchen mehr die Mama zu werden, die ich sein möchte.)

Genauere Informationen entnimm bitte der Datenschutzerklärung.

Powered by ConvertKit

Jeannine ist 30, Autorin, dipl. Kommunikationstrainerin und Bloggerin aus Wien. Sie ist Veranstalterin einer Workshopreihe für bewusste Elternschaft, Beziehungsautodidaktin und leidenschaftliche Verbreiterin der Idee des „Conscious Parenting“ im deutschsprachigen Raum. Neben all diesen Labels ist sie mit ganzem Herzen Mutter einer kleinen Tochter, Verlobte, Wegbegleiterin und immerfort Lernende.

www.mini-and-me.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.