Profi-Workout-Tipp: So gelingen Push-Ups ganz sicher!

Ich weiß nicht, wie’s euch geht, aber ich bin eine richtige Niete, wenn’s um Push-Ups geht. Noch! Auch bei Lady Push-Ups (also mit den Knien auf dem Boden) hab ich so meine Probleme, wenn ich wirklich darauf achte, sie richtig auszuführen. Richtig würde in diesem Fall bedeuten:

  • Bauch und Po gut anspannen und die Spannung halten
  • Den Po weder rauszustrecken, noch mit der Hüfte nach vorne bzw. unten zu kippen.
  • Beim “Runtergehen” die Schultern vor zu bringen, damit man sie nicht zu den Ohren hochzieht.
  • Die Arme eng am Körper entlang zu führen und nicht seitlich weg zu beugen.

Das ist nicht nur kompliziert zu erklären, Push-Ups sind bei möglichst korrekter Ausführung auch echt anstrengend. Mir fehlt dazu über weite Strecken einfach noch die Kraft. Da ich mit diesem Problem vermutlich (oder hoffentlich, haha) nicht alleine bin, freu ich mich, euch heute eine Variante zu zeigen, bei der ihr die Push-Ups sicher richtig schafft.

Alles was ihr dazu braucht, ist ein Tisch! Je näher die Beine am Tisch sind, desto einfacher ist die Übung. Wenn ihr also das Gefühl habt: “Da geht noch mehr!”, dann einfach einen Schritt nach hinten machen. Die Füße sollten immer ganz nah beisammen sein. Auch hier gilt: Beine, Po, Bauch… alles anspannen und Spannung halten.

Jeannine_Crossfit_IG_38Jeannine_Crossfit_IG_39

Na, was sagt ihr zu dieser Variante? Probiert es einfach aus! Über eure Meinung und einen Erfahrungsbericht in den Kommentaren würde ich mich sehr freuen! Erleichtert euch diese Variante der Push-Ups euer Workout? Wie läuft’s denn generell? Ich hoffe, ihr bleibt bei der Stange und fühlt euch super!

Bussi & Baba,

sig

Fotos: Daniel Nuderscher
Location: Crossfit Grex, Trainer: Phil

Newsletter-Anmeldung

Gerne hier? Dann schließe dich rund 10.000 anderen AbonnentInnen an! Im kostenlosen Newsletter erhältst du Impulse zur bewussten Elternschaft und Lebensgestaltung, sowie diverse Empfehlungen und Infos zu Neuigkeiten direkt in deinen Posteingang. Ich freu mich auf dich!

(Nach deiner Anmeldung erwartet dich eine Mail mit 9 Artikeln, die mir dabei geholfen haben, ein Stückchen mehr die Mama zu werden, die ich sein möchte.)

Genauere Informationen entnimm bitte der Datenschutzerklärung.

Powered by ConvertKit

2 Kommentare

  1. Ich habe vor einem Jahr auch so begonnen:))). Mein Umfeld hat mich damals etwas belächelt, dass ich keine Puh-ups kann. Im Laufe der Zeit ist der Kasten dann immer niedriger geworden. Sehr geholfen hat mir auch die Negativ-Variante: einfach am Boden liegen und mit kompletter Körperspannung in die Liegestütz- Ausgangsposition hinauf drücken. Jetzt bin ich total stolz, schon einige “Richtige” Liegestütze zu können. Wenn es die Zeit und Motivation erlaubt, dann ist tägliches Üben sinnvoll, der Erfolg tritt noch viel früher ein. Nicht vergessen: Schulterblätter hinaus drücken.

    • Hi Stephanie, danke für den tollen Tipp mit der Negativ-Variante! :) Hab’s schon ausprobiert und find’s super! Ich bin schon drauf und dran, immer mal wieder zwischendurch diese und einige Übungen mehr einzubauen. Die Wiederholung macht’s, finde ich! Also, danke für den Tipp und ich hoffe, ich kann auch bald stolz behaupten, “richtige” Push Ups zu können. Glückwunsch dir! :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.