Der 1. Wochenrückblick :: OMG, ich seh was!

Die erste Challenge Woche ist rum! Die Tage sind verflogen, trotz Schlechtwetter. Den ersten Rückblick von insgesamt acht Stück zu tippen, fühlt sich gut an. Es fühlt sich gut an, weil ich weiß, dass ich diese Woche durchgezogen hab. Ohne wenn und aber. Ehrlich gesagt, bin ich schon ziemlich stolz auf mich. Also, wie wars…

Ans Wassertrinken hab ich mich weitestgehend gehalten. Ich glaube, nur einmal habe ich beim Italiener gewohnheitsbedingt ein Pago Marille mit Leitungswasser auf 0,5 l bestellt. Schlimm war, dass meine liebe Frau Mama ausgerechnet seit letztem Wochenende Hollunder-Sirup selbstgemacht hat und davon sogar eine ganze Flasche in unserem Kühlschrank steht. Der strahlt mich richtig an, wenn ich die Türe öffne. Ich widerstehe aber, hah! Außerdem habe ich super leckere und gesunde Unterstützung durch die trinkbaren Vitaminbomben von Frank Juice. Die Sache mit der Schokolade-Enthaltsamkeit hat nicht funktioniert. Seit ich stille, muss ich um ca. 10 Uhr nachts irgendetwas essen. In den meisten Fällen ist das eine Schüssel Müsli mit Milch. Schokomüsli. Sehr intelligent, ich weiß… So ziemlich das Unpassendste, das frau sich reinstopfen sollte, gleich nach Gummibärchen und Co. Esse ich jedoch nichts, geh ich mit einem ganz heftigen Leeregefühl im Magen schlafen und später wird mir übel vor Hunger. Also, genussvoll rein damit. Ich schieb’s auf’s Stillen, schließlich hab ich so etwas früher nicht gemacht. Abgesehen von dieser allnächtlichen Fressattacke halte ich mich aber brav und habe nicht zur Schokolade gegriffen. Vielleicht wechsle ich diese Woche auf Fruchtmüsli.

Der Montag begann, wie ihr ja wisst, mit Squats, Burpees und Dips. Das ging gut! Burpees sind fies, findet ihr nicht auch? Ich habe mir sagen lassen, dass sie gerne als Strafe zum Einsatz kommen, wenn sich jemand im CrossFit Studio nicht an die Regeln hält. Das wäre zum Beispiel der Fall, wenn Gewichte einfach fallen gelassen werden. So erzieht man die Mädels und Burschen vermutlich recht schnell…

Dienstags stand das erste WOD mit der Kettlebell an. Kettlebell-Swings gehören mit zu meinen Lieblingsübungen… vermutlich, weil sie mir recht leicht fallen. An diesem Tag habe ich ganze 5 Runden geschafft und war super zufrieden mit der Performance. Die V-Ups hab ich zwar probiert, bin aber schnell auf „normale“ Sit-Ups umgestiegen. Seit Freitag habe ich die übrigens auch wieder sausen lassen und mache auf Phil’s Empfehlung hin stattdessen „Butterfly-Ups„. Dazu asap mehr!

Das für Mittwoch angesetzte WOD wurde kurzerhand gestrichen, da ich mit dem Fotografen Daniel Nuderscher, der Mini und mich schon bei unserem Picknick begleitet hat, ins Crossfit Studio Grex gefahren bin. Dort haben wir unter der Anleitung  von Phil, dem Trainer, bei dem ich meine Crossfit Einführung gemacht habe und dem ich großteils die WODs für die #8WMFC zu verdanken habe, für ebenjene geshootet. Ich hatte also zwei Männer, die mir sagen, was ich zu tun habe… Das mag ich ja eigentlich nichtmal, wenns nur einer ist. Wie ihr euch sicher denken könnt, hatte ich nach den Stunden beim Shooting kein Workout mehr nötig: War der eine Herr mal zufrieden mit der Übungsausführung, meinte der andere, ich solle das Ganze bitte nochmal machen, damit wir auch wirklich alles Nötige gut bildlich festgehalten haben. Mein Muskelkater!

Jeannine_Crossfit_IG_16

Und am Donnerstag war es dann soweit: Die Goblet-Squats. OMG. Hätte ich gewusst, dass ich mit meiner Freundin Sofie (so heißt meine Kettlebell mittlerweile) auch noch Kniebeugen machen soll, hätte ich mich sicher für eine etwas leichtere Variante entschieden. In der ersten Runde habe ich von 15 gerade einmal 8 mit Ach und Krach geschafft, bevor ich sie schlichtweg gekickt und durch normale Squats ersetzt habe. Da ist mir die Verletzungsgefahr einfach zu groß, wenn ich das Ding kaum noch halten kann und um meinen geliebten Holzboden war ich auch besorgt. Also, weg damit. Wird nächste Woche wieder versucht. Push-Ups fallen mir auch unglaublich schwer – sogar die „Lady“ Variante, mit Knien auf dem Boden. Für den Fall, dass es euch ähnlich geht, stelle ich am Mittwoch einen Artikel online, in dem ihr erfahrt, wie ihr Push-Ups garantiert hinbekommt. Klingt gut, oder?

Freitag war ein guter Tag! Für das komplette WOD habe ich 11 Minuten gebraucht. Nächste Woche würde ich’s gern in 10 Minuten schaffen. Die Sit-Ups habe ich, wie bereits am Dienstag, in der Butterfly-Variante gemacht.

Vor dem Workout am Samstag hab ich mich ein bisschen gefürchtet. Ursprünglich dachte ich ja: „Drei Übungen, jeweils eine Minute „Vollgas“, wenn möglich. Krieg ich hin.“ – bis ich las, dass hier vier Runden geplant sind. Autsch! Den letzten Plank Hold konnte ich über die ganze Minute durchziehen. Das hat mich so motiviert, dass ich am liebsten jeden Tag zusätzlich einfach eine Minute planken würde. Zwischendurch. Warum nicht…

Jeannine_Crossfit_IG_11

Und dann, gleich nach dem letzten Workout für diese Woche, SAH ICH IHN! Meinen PO! Und ich schwöre, er sieht anders aus! (Während ich diese Sätze tippe muss ich übrigens lachen und kann nicht glauben, dass ich tatsächlich über meinen Hintern schreibe. Aber gut, da er mit Grund für die gesamte Challenge ist, muss das wohl sein.) Bereits nach einer Woche kann ich Unterschiede feststellen – erfreuliche Unterschiede, wohlgemerkt. Ich bin so gespannt, wie das nächste Woche weitergeht!

Zu meinem Allgemeinzustand kann ich sagen, dass ich mich fitter fühle, trotz wenig Schlaf und ohne Durchschlafen. Ich habe durch die körperliche Anstrengung gefühlt nicht weniger Energie, sondern mehr. Auch den krassen Wetterumschwung vergangene Woche habe ich nicht so stark gespürt, als bevor ich mich regelmäßig bewegt habe. Kurz: Ich fühl mich gut und bin happy mit der Entscheidung, mich meiner 8 Wochen Mami-Fit Challenge zu stellen.

Diese Woche möchte ich mindestens Mittwoch und Freitag noch jeweils einen Artikel veröffentlichen. Montag, Mittwoch und Freitag wäre doch auch eine tolle, neue Routine, oder?

Ich freue mich auf eure Erfahrungen! Wie geht’s euch und war die erste Woche? Habt ihr euch eine Kettlebell angeschafft? Beginnt ihr vielleicht gerade erst mit der #8WMFC?

Ihr habt länger nicht reingeschaut und wisst nicht, was dieser Artikel hier soll? Wir Mädels (und auch Burschen, hab ich mir sagen lassen) strampeln uns gerade bei der 8 Wochen Mami-Fit Challenge (#8WMFC) die Seele aus dem Leib. Lest mehr über den Grund zu dieser Fitness-Offensive oder schaut euch alle WODs im Überblick sowie unseren Mami-Fit-FAQ an. Sogar ein Performance-Chart, um eure Fortschritte im Auge zu behalten, könnt ihr euch als PDF-downloaden. Ihr könnt jederzeit einsteigen! Viel Spaß! ♥

Heute beginnt Woche zwei. Yeah!

Bussi & Baba,

sig

Photos: Daniel Nuderscher
Location: Crossfit Grex

Her mit dem Newsletter!

Schließe dich über 8.000 anderen Eltern an! Dich erwarten wertvolle Artikel- und Buchempfehlungen, regelmäßige Impulse zum liebevollen Begleiten unserer Kinder und Gedanken zum bewussteren Leben, sowie Infos zu Neuheiten.

Der Newsletter soll maximal bereichern - das ist mein Ziel!

Ich freu mich auf dich!

(Inklusive 9 Artikel, die mir dabei geholfen haben, ein Stückchen mehr die Mama zu werden, die ich sein möchte.)

Genauere Informationen entnimm bitte der Datenschutzerklärung.

Powered by ConvertKit

Jeannine ist 30, Autorin, dipl. Kommunikationstrainerin und Bloggerin aus Wien. Sie ist Veranstalterin einer Workshopreihe für bewusste Elternschaft, Beziehungsautodidaktin und leidenschaftliche Verbreiterin der Idee des „Conscious Parenting“ im deutschsprachigen Raum. Neben all diesen Labels ist sie mit ganzem Herzen Mutter einer kleinen Tochter, Verlobte, Wegbegleiterin und immerfort Lernende.

www.mini-and-me.com

2 thoughts on “Der 1. Wochenrückblick :: OMG, ich seh was!

  • Reply Dani 9. Juli 2015 at 13:15

    Hi Jeannine,

    habe mich entschlossen ebenfalls Dein Sportprogramm zu starten. Um mich etwas anzuspornen, wäre es super, wenn Du mit mir Deine Trainingsergebnisse Teilen könntest. Bei Tag 1 hab ich 4 Runden geschafft. Ist das gut oder bin ich mega unfit? Ein Vergleich wäre super! Viele Grüße aus Deutschland… Daniela

    • Reply Jeannine 9. Juli 2015 at 14:46

      Hi Dani! Das freut mich ja total! Toi toi toi und gutes Durchhaltevermögen wünsche ich dir! Ich habe seit über einer Woche ob der Hitze in Wien nichts mehr gemacht. Bin zwar brav schwimmen täglich und schaue auch, dass ich wirklich schwimme und nicht nur herumplansche, aber mir fehlen meine Workouts! Wow, vier Runden am Montag find ich super, ich hab in der ersten Woche „nur“ drei geschafft und war komplett am Ende nach dem Workout! :) Dienstag: 5, Mittwoch: im Studio trainiert.Donnerstag: 2,5, Freitag: 11 Minuten, Samstag: Plank Straight gehalten, seitliche Planks nicht durchgehalten, je Seite einmal abgesetzt. Woche zwei war ähnlich, außer dass ich am Donnerstag 3 Runden geschafft hab und für das WOD am Freitag nur ca. 8,30 Minuten gebraucht habe. :) Ab der 3. Woche habe ich dann auch die seitlichen Planks eine ganze Minute durchhalten können, ohne abzusetzen. :) Ich würde mich SEHR freuen, wenn du mich über deine Wirkout-Ergebnisse informieren würdest! Und nochmal: viel Spaß und Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.