30 Tage Squat-Plank-Challenge II

„Das ist ja super easy!“, dachte ich mir in den ersten Tagen der 30 Tage Squat-Plank-Challenge, der sich ein paar offenbar wahnsinnige (und wahnsinnig zielstrebige!) Damen gerade stellen. Nun stehen wir kurz nach der Halbzeit und ich frage mich mit Hand am Steißbein, wie das weitergehen soll.

Aber das Positive zuerst: Kleinkinder machen, wie ihr wisst, beinah alles nach – so auch die gesunden Sporteinheiten, die Mama seit kurzem täglich einlegt. Wenn ich Mini sage, dass ich heute noch ein paar Kniebeugen machen muss, läuft sie ins Schlafzimmer, rollt die grüne Yogamatte vor mir aus und macht die süßesten Baby-Squats, die ihr euch vorstellen könnt!  Haha, ich zergehe vor Zucker!

Zum weniger Erfreulichen: Leider machten mir bereits seit Tag 8 starke Rückenschmerzen, in etwa auf Höhe der Taille, zu schaffen. So ließ ich erst drei Tage aus und startete danach wieder einen Versuch, nur um erneut feststellen zu müssen, dass mir die einseitige Beanspruchung (durch Squats) einfach nicht guttut. Ich habe deshalb entschieden, dass diese Challenge nichts für meinen Körper ist.

Die Planks sind zwar anstrengend, führen aber nicht zu irgendwelchen seltsamen Schmerzen – abgesehen vom Muskelkater, aber das wollen wir ja! Deshalb mache ich die natürlich weiterhin fleißig, hochmotiviert und zumeist mit einem fröhlich glucksenden, knapp 12 Kilo schweren, Kleinkind auf meinem Rücken… ;)

Da ich aus eigener Erfahrung weiß, wie unglaublich toll es sich anfühlt, regelmäßig und mit Fokus auf jeweils andere Muskelgruppen zu trainieren, mache ich an dieser Stelle Schluss mit der 30 Tage Squat-Plank Challenge und führe sie als reine Plank-Challenge zu Ende.

Außerdem lege ich etwas nach, mit dem ich bereits beste Erfahrungen sammeln konnte. In Neuauflage.

Ich werde mich zurückmelden mit einer überarbeiteten, verkürzten 4 Wochen Mama-Fit Challenge, die mit unterschiedlichen, rundenbasierten Übungen für viel Abwechslung sorgen soll.

Infos zur „richtigen“ Ernährung, tolle Kooperationspartner und spannende Giveaways werden auch dabei sein!

Hier hab ich für euch noch ein paar super anstrengende und effektive Wege, etwas Variation in die Planks zu bringen! Das ist sowohl fein für die Mamis, die das Ding hier kompromisslos durchziehen als auch für jene, die nur planken oder die gar keine Challenge absolvieren, sondern einfach nur ein bisschen mehr Bewegung in ihren Alltag bringen möchten.

An die Mamas, die durchbeißen: Viel Spaß und Kraft für’s Finale!


6 Plank Variationen gegen Langeweile:

mini-and-me-womens-health-plank3

Plank with Arm Extension

Einen Arm vom Körper heben und parallel zum Körper nach vorn strecken. Kurz halten und wieder zurück in Ausgangsposition. Danach folgt der zweite Arm.

mini-and-me-womens-health-plank2

Plank Jumping Jacks

Im Straight Plank starten. Durch „Hüpfen“ die Füße auseinander bringen und schnell wieder in die Ausgangsposition zurückkehren. Das war ein „Plank Jumping Jack“.

mini-and-me-womens-health-plank5

Side Plank and Rotate

Ausgangsposition Side Plank, den Arm gerade nach oben strecken und dann vornüber unter den Körper führen, die Schultern gehen mit. Die Bauchmuskeln bleiben angespannt, der Po kippt nicht nach hinten. Dann Arm wieder nach oben. Seite des Side Planks wechseln und Übung wiederholen.

mini-and-me-womens-health-plank6

Planking Frog

In der Liegestütz-Endposition beginnen. Ein Bein nach vorne führen und neben die Hand legen – oder so nah daran, wie möglich. Darauf achten, dass der Po sich nicht hebt, sondern in seiner Ausgangsposition verweilt. Halten, Fuß wieder zurück. Dann kommt der andere Fuß dran.

mini-and-me-womens-health-plank4

Rolling Plank

Vom Straight Plank „rollt“ man in einen Side Plank. Für etwa 10 Sek. halten, wieder zurück zur Ausgangsposition. Die andere Seite folgt.

 mini-and-me-womens-health-plank1

Plank to Pushup

Vom Straight Plank einen Arm nach dem anderen durchstrecken, Endposition: Push-Up. Danach in die Ausgangsposition zurückkehren.

Wie geht’s euch bei der 30 Tage Squat-Plank Challenge?

Beißt ihr noch durch?

Habt ihr euch dieser oder einer ähnlichen Challenge schon einmal gestellt und könnt eure Erfahrungen weitergeben?

Ich freu mich auf eure Erlebnisse!

[mc4wp_form id=“2404″]

 

PS: So gelingen dir Push-Ups garantiert!


 

Source & Photo Copyright: Womenshealth – Seven ways to make Planks harder,
found via Pinterest

Her mit dem Newsletter!

Schließe dich über 8.000 anderen Eltern an! Dich erwarten wertvolle Artikel- und Buchempfehlungen, regelmäßige Impulse zum liebevollen Begleiten unserer Kinder und Gedanken zum bewussteren Leben, sowie Infos zu Neuheiten.

Der Newsletter soll maximal bereichern - das ist mein Ziel!

Ich freu mich auf dich!

(Inklusive 9 Artikel, die mir dabei geholfen haben, ein Stückchen mehr die Mama zu werden, die ich sein möchte.)

Genauere Informationen entnimm bitte der Datenschutzerklärung.

Powered by ConvertKit

Jeannine ist 30, Autorin, dipl. Kommunikationstrainerin und Bloggerin aus Wien. Sie ist Veranstalterin einer Workshopreihe für bewusste Elternschaft, Beziehungsautodidaktin und leidenschaftliche Verbreiterin der Idee des „Conscious Parenting“ im deutschsprachigen Raum. Neben all diesen Labels ist sie mit ganzem Herzen Mutter einer kleinen Tochter, Verlobte, Wegbegleiterin und immerfort Lernende.

www.mini-and-me.com

6 thoughts on “30 Tage Squat-Plank-Challenge II

  • Reply Ina Applethree 13. April 2016 at 15:07

    Hey Jeannine! Das ist ja echt blöd, dass du von den Squats Schmerzen bekommst!! Ich halte deine Challenge noch eisern durch. (Sogar bei meinem Lissabon-Aufenthalt habe ich jeden Abend brav meine Squats und Planks gemacht – sehr zum Amusement des Gatten ;) ) Aber die Planks bringen mich um! Ich habe keine Ahnung wie ich bis zum Ende 5 Minuten am Stück schaffen soll, ich schaffe gerade nur mit ach und krach meine zwei Minuten!! Aber ich versuche es natürlich :) Bin schon gespannt auf deine nächste Challenge und: halte die Planks noch gut durch ;)
    Liebe Grüße, Ina

    • Reply Jeannine 15. April 2016 at 20:22

      Hi Ina! :D Boah, Chapeau vor so viel Disziplin! So toll! :D Ich find ja zwei Minuten durchgehend planken schon großartig, momentan schaffe ich 1,5 Minuten am Stück und setze dann kurz ab, um den Rest zu machen. Toi toi toi für all die mühsamen Squats! :D Bei wie viel bist du eigentlich gerade? Alles Liebe!

  • Reply Marlene 14. April 2016 at 19:33

    Hallöchen- ich bin auch noch eisern dabei!!! Allerdings muss ich sagen, dass ich die planks teile- zuerst 1min und dann 1min sideplank oder ähnliches, am Stück 2min würd ich nie schaffen!
    Die Squats variiere ich auch regelmäßig, hab interessanter Weise auch seit 2 Tagen rückenprobleme- bin aber nicht sicher wovon es kommt! Versuch mich jetzt immer etwas aufzuwärmen!!!
    Bin auch jeden Fall bei der nächsten Challenge auch dabei!wie geht’s dem Rest?? Noch wer dabei, außer uns drei?

    • Reply Jeannine 15. April 2016 at 20:24

      Hi Marlene! Bei den Planks geht’s mir ähnlich, mehr als 1,5 Minuten schaffe ich momentan noch nicht. Mal sehen, vielleicht gehen sich morgen irgendwie die 2 Minuten am Stück aus, hihi… ;) Ich hoffe, du bekommst das mit den Rückenproblemen wieder in den Griff! Ich sag’s ja, diese gleichbleibende Bewegung beinah täglich – hm, mir ist die Abwechslung lieber. ;) Ich freu mich total, dass du mitmachst und auch bei der nächsten Challenge dabei bist! Da ich dann hoffentlich auch wieder ganz und gar und kompromisslos! Alles Liebe!

  • Reply Ulli 15. April 2016 at 20:03

    Hi!! Ich bin immer noch dabei und motiviert!! Die Squats mach ich immer so zwischendurch, kann allerdings babybauchbedingt immer nur 10er Blocks machen, alles andere ist irgendwie unangenehm ;-) Und aus demselben Grund mach ich ja Side Plank – dh doppelte Zeit pro Tag. Hätte gedacht das ist schlimmer, aber bisher gehts ganz gut (wobei ich nach ungefähr 20 Sekunden auf die Knie gehe und so den Hebel verkürze – der Babybauch zieht einfach zu sehr nach unten ;-))
    Naja, du siehst, sehr viele Variationen dabei, aber ich bin immer noch motiviert und zieh das jetzt durch!! (Oh und Oliver macht auch immer brav mit, so so süß!!)

    • Reply Jeannine 15. April 2016 at 20:26

      So cool Ulli! :D Ich freu mich, dass es dir und dem Bäuchlein gut geht damit und ich bin schon super gespannt auf deinen Erfahrungsbericht! Side Planks sind etwas Tolles, ich liebe diese Übung. Schön, dass man sogar hier variieren kann. Weiterhin viel Motivation und ich freu mich, dass du mitmachst! (Hihi Oliver kann bei so einer fitten Mama ja gar nicht anders!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.