Motherhood

Weniger ist mehr: Endlich ein chaosfreies Kinderzimmer #Linktipp

Heute möchte ich euch auf eine ganz wundervolle Aktion einer lieben Bloggerkollegin aufmerksam machen. Birgit von „Fräulein im Glück“ startet in das neue Jahr mit einer großen, längst überfälligen Aufräumaktion für:

Endlich wieder Ordnung im Kinderzimmer!

Und zwar nicht nur, weil’s schicker oder praktisch ist, sondern auch und vor allem, weil es unseren Kindern gut tut.

Wie weniger Spielzeug die Kreativität unserer Kinder fördert, hat Birgit bereits vor der aktuellen Challenge beschrieben und ihre Tipps, die oftmals an Maria Montessori erinnern, stimmen weitgehend mit jener Philosophie überein, die ich in Minis Kinderzimmer verfolge. (Dass bei Bausteinen weniger mehr ist und zwei Tipps zur Aufbewahrung von Spielsachen im Kinderzimmer habe ich erst kürzlich mit euch geteilt.)

„Versteh mich nicht falsch, ich finde Spielzeug gut, also nicht alles, es gibt schon viel Schrott („Zeug“ steckt ja schon im Wort), ich freue mich, wenn die Kinder stundenlang mit Bausteinen beschäftigt sind und wir gemeinsam mit der Holzeisenbahn spielen. Trotzdem brauchen sie nicht alles doppelt und dreifach.“

Wo fang ich an?

Birgit startete die Aktion vor etwa zwei Wochen und in den vergangenen Tagen haben sich bereits einige wirklich hilfreiche, lesenswerte Artikel zum Thema am Blog angesammelt.

In ihrem Beitrag „Erste Schritte zum chaosfreien Kinderzimmer“ gibt sie uns Eltern die nötige Starthilfe: In der ersten Woche sollen wir unsere Kinder erstmal nur in Ruhe beobachten und sehen, mit welchen Spielzeugen sie eigentlich wirklich spielen und was nur rumliegt. Zweites kann, richtig geraten, entweder weg oder zumindest vorerst verstaut werden… aber auch auf’s „Weggeben“ bereitet uns Birgit schonend vor.

Ein umfassender Leitfaden

Ich finde, dass Birgit die ganze Thematik nicht nur optisch wunderbar ansprechend aufbereitet hat, sondern auch inhaltlich so viel Expertise und Begeisterung vermittelt, dass man einfach mitmachen möchte – und damit auch erfolgreich sein wird.

Unter der Kategorie „Chaosfreies Kinderzimmer“ findet ihr alle Artikel, die sie bisher zu ihrer Challenge veröffentlicht hat.

Sehr schnelle Quicktipps

  • Sieh dir an, womit dein Kind bzw. deine Kinder wirklich spielen und mache eine Liste.
  • Sortiere die Dinge, die weichen müssen, gemeinsam mit deinem Kind aus.
  • Bei Bedarf könnt ihr auch eine „Austauschkiste“ ins Leben rufen.
  • Wäschekorbtechnik. Einer meiner neuen Favoriten. Probiere ich gleich nach unserem Kurzurlaub aus!
  • Kinder sollten die vorhandenen Spielsachen und Bücher auf einen Blick sehen. Ungesehenes bleibt meist auch unbespielt.

Ausführlicher und lesenswert geht es beim Fräulein weiter.

Danke für diese großartige Idee und die Hilfe beim Aufräumen, Birgit!

Ich bin ehrlich begeistert!

Die ersten Schritte in Richtung eines chaosfreien Kinderzimmers habe ich schon unternommen. Gegen Ende der Challenge werde ich mit euch meine neuen Lieblingsecken in ihrem Zimmer teilen.

Ich bin schon gespannt auf die Veränderung!

Macht ihr mit, Mamas?

[mc4wp_form id=“2404″]

Her mit dem Newsletter!

Schließe dich über 1.700 anderen Eltern an und erhalte neue Artikel, exklusive Goodies und Tipps zur achtsamen Elternschaft direkt per Mail!

(Inklusive 9 Artikel, die mir dabei geholfen haben, ein Stückchen mehr die Mama zu werden, die ich sein möchte und Buchempfehlungen.)

Powered by ConvertKit

You Might Also Like

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen