Montessori

Wettersteine und Erzählsteine basteln: spielerisch das Wetter entdecken und Geschichten erzählen (mit fünf kreativen Spielideen)

wettersteine und erzählsteine basteln mit kindern

„Mama, da, Eis!“, schreit meine Tochter vergnügt. Es ist früh morgens. Nach ein paar Anläufen hat sie die Schlafzimmervorhänge zur Seite gezogen und die wärmenden Sonnenstrahlen durchfluten den Raum. Sie presst die Nase neugierig ans Fenster. Am blauen Himmel sind kleine Wolken zu erkennen, die zeitweise die Sonne verdecken. „Was meinst du, bleibt es sonnig?“, frage ich. Sie überlegt und nickt dann: „Ja, heiß!“


Wettersteine basteln: simples, wunderschönes DIY

Zugegeben, die Wettersteine nähern sich der Thematik sicher von einem anderen Standpunkt als zum Beispiel klassische Wetterbeobachtungskarten nach Montessori. Aber das Beobachten der Natur, die uns umgibt, das Reflektieren, eigene Worte, Sichtweisen und individuelle Lösungsansätze finden… ja, das passt ganz gut.

In diesem Sinne freue ich mich, euch unsere montessori- und waldorfinspirierten Wettersteine zu zeigen, die ihr ganz einfach für und mit euren Kleinkindern zaubern könnt.

Zugegeben, in unserem Fall hat Papa mit der kleinen Madame gespielt, während ich in Ruhe gemalt habe.

Als sie gemeinsam neugierig überprüften, wie weit Mama schon gekommen war, nahmen sie dann aber doch Platz und meine Tochter malte einen weiß-roten Hund auf einen anderen Stein.

Der wird ein Teil des Erzählsteine-Sets, an dem ich gerade bastle. Ganz tolle Spielideen mit Erzählsteinen findet ihr etwas weiter unten im Artikel, gleich nach der Anleitung!

So wird’s gemacht:

Ihr braucht Acrylfarben, Pinsel und kleine, flache Steine. Gut geeignet sind Flusssteine, aber zu dieser Jahreszeit kann es schwierig werden, beim Bach nebenan ohne eisig-nasse Schuhe fündig zu werden. Habt ihr keine daheim und draußen zu suchen ist nicht möglich, könnt ihr sie auch online kaufen. Ich verwende übrigens hauptsächlich Farben von Vallejo.

  • Die Steine waschen, ggf. reinigen und gut trocknen lassen.
  • Habt ihr euch für ein Motiv entschieden, sollte dessen ungefähre Form weiß grundiert werden. Das ist kein Muss, aber wenn ihr auf dem weißen Untergrund farbig malt, wirken die Acrylfarben besser.
  • Malen, malen, malen…
  • Mit Acryl-Lack glänzend oder matt versiegeln.

Wichtig ist, die Steine nach jedem Schritt trocknen zu lassen, bevor es weitergeht. Acrylfarbe trocknet zum Glück schnell, beim Lack müsst ihr eventuell etwas mehr Zeit einplanen.

wettersteine und Erzählsteine storystones basteln


5 Beschäftigungs- und Spielideen mit Wetter- und Erzählsteinen

1. Praktisch: Wie ist das Wetter heute?

Ganz einfach: Mit Kindern über das Wetter reden. Seit wir die Steine gebastelt haben, läuft meine Tochter nochmal neugierig zum Fenster, bevor wir uns zum Frühstück setzen. Wir besprechen, ob es kalt oder windig ist, ob wir die Sonne sehen können oder ob sie vielleicht von Wolken verdeckt wird. Dann legen wir die Steine zusammen, die zur momentanen Himmelsstimmung passen.

2. Abstrakt: Was passiert bei einem Gewitter?

Gestern zeigte meine Tochter auf den Blitz und sagte: „Das, nein!“ Und es stimmte, es blitzte draußen nicht. Ich begann, mit ihr übers Gewitter zu sprechen. Aufgeregt hörte sie zu und grummelte laut „Bumm!“, als ich vom Donner sprach. Mit dem Griff nach dem Wind-Stein zeigte sie mir, dass ich vergessen hatte in meiner Beschreibung den Wind zu erwähnen. So bauten wir uns mit den Steinen nach und nach unser Gewitter-Szenario.

Als wir genug vom lauten Donner und hellem Blitz hatten, ließen wir die Sonne rein. Und mir fiel ein, dass uns noch ein Regenbogen fehlte. Der und ein Nachthimmel mit Mond und Sternen kamen heute zu unseren Wettersteinen hinzu. Sie müssen nur noch versiegelt werden.

3. Erzähl mir eine Geschichte!

Man kann zu jeder Thematik und für jeden Anlass Erzählsteine basteln, sie sind immer eine Bereicherung. Auch, wenn eine Reise ansteht!

Vor dem Urlaub am Meer passt zum Beispiel ein Set mit Wellen, Strand, Muscheln, Palmen, Sonnenschein, Handtuch, Wasserball, Fischen,… Beim Camping dürfen natürlich ein Zelt, das Lagerfeuer und eine neugierige Eule nicht fehlen.

So sind Erzählsteine eine wunderbare Möglichkeit, Kinder auf den Urlaub vorzubereiten, sie im Auto zu beschäftigen, vor Ort das am Tag Erlebte Revue passieren zu lassen und auch im Nachhinein nochmal in Erinnerungen zu schwelgen.


Der Montessori-Montag wird euch präsentiert von Mini and Me und nyani. Dreifachmama Melanie hat sich mit dem lässigen Label einen Traum erfüllt. Die zeitlosen Teile mit gemütlichem Schnitt werden nach GOTS in Portugal produziert. Mini trägt auf den Fotos das T-Shirt Fox Boys.


Erzählsteine bieten viele tolle Storytelling-Möglichkeiten, die freilich je nach Alter des Kindes variieren können. Egal ob Kinder alleine, zu zweit mit Erwachsenen oder in einer Gruppe – etwa bei einer Party – spielen, da ist immer Platz für eine Geschichte.

Ein paar mögliche Spielweisen:

  1. Das Kind sucht 5 Steine aus, deren Symbole in der Geschichte vorkommen müssen, die Mama dann erzählt.
  2. Alle Steine sind in dem Beutel, das Kind zieht nacheinander, während die Geschichte erzählt wird. Das fordert erst Mamas spontane Kreativität und bei größeren Kindern, die selbst eine Geschichte erfinden, die eigene.
  3. Bei zwei oder mehr Spielerinnen zieht jede reihum einen Stein und führt die Geschichte mit einem Satz fort, in dem das Symbol am Stein vorkommt.

4. Alle meine Flüstersteine – eine kleine Achtsamkeitsübung für Kinder

Vielleicht gefällt euch ja die Idee eines „Listening Stones“. Der Gedanke dahinter ist, dass Kinder sich damit zurückziehen oder auch an Ort und Stelle einmal innehalten können. Wenn man ganz genau hinhört, hat dieser uralte Zeitgenosse in der kleinen Hand vielleicht sogar etwas zu erzählen?

Ich finde den Gedanken sehr schön, zum Beispiel auch Pflanzen zuzuhören. Warum dann nicht auch einem alten Stein, der schon einiges erlebt hat?

Flüstersteine sollen Kindern helfen, ganz still zu werden – nicht, weil sie zu laut sind, sondern um auch leisen Geräuschen, die sonst von all dem Trubel des Lebens verschluckt werden, zu lauschen. Und um den jungen Vogel auf dem Baum im Garten singen zu hören.

5. Freies Spiel

Es muss nicht alles einen vorgefertigten Sinn haben. Lässt man Kindern die Freiheit, Dinge auf ihre ganz eigene Art, in ihrem persönlichen Tempo ohne Vorgaben zu entdecken, kann sich Magisches entwickeln. Warum also nicht einfach mal einige Wetter- und Erzählsteine in ein kleines Körbchen auf den Tisch stellen. Oder neben dem Spiegel beim Fenster, wo die Sonne so schön darauf scheint?

Und dann lehnen wir uns zurück und sehen zu, wie unser Kind frei kreativ wird. Vielleicht legt es die Steine in eine Reihe, vielleicht spricht es mit ihnen, klopft sie aufeinander oder kocht damit.

Es ist alles erlaubt.

Ok, außer damit auf den Spiegel zu schlagen. Dann die Steine vielleicht doch eher woanders anbieten…

Im Englischen bezeichnet man Erzählsteine übrigens als Storystones. Hättet ihr also gern noch mehr Inspiration, seid ihr gut beraten, diesen Begriff zu googlen. Es gibt viele wunderbar kreative Ideen fürs Spiel mit Kleinkindern, bis hin zur Schulzeit. Sogar für Erwachsene findet ihr Kreativitätstechniken, die Storystones verwenden.

Gefallen euch Achtsamkeitsübungen wie die Flüstersteine, solltet ihr unbedingt den Blog meiner Freundin Birgit besuchen! Auf „Fräulein im Glück“ schrieb sie über Minimalismus und Achtsamkeit schon lange bevor es zum Trend wurde. Ihr Wissen kumuliert sie in so wunderbaren Artikeln wie zum Beispiel dem übers Entfachen der kindlichen Neugierde am Essen.


Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem etwas anderen Montessori Montag inspirieren und dass ihr jetzt auch Lust habt, mit euren Lieben Steine zu bemalen. Das Bemalen selbst könntet ihr übrigens auch abends machen, wenn die Kids schon schlafen. Herrlich entspannend, ich sag es euch!

Kanntet ihr die Wetter- und Erzählsteine schon?

Wenn euch dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich wahnsinnig über eure Meinung als Kommentar freuen. Bitte erzählt euren Freundinnen davon oder teilt ihn auf Facebook. Ihr könnt auch meinen Newsletter abonnieren, da bleibt ihr auf dem Laufenden! Ich freu mich über euch, danke von Herzen!

[mc4wp_form id=“2404″]

Quellen, weiterführende Links und Inspirationen:

Meine Wettersteine wurden maßgeblich von The Craft Train inspiriert. Merci!

Dieser Artikel entstand, wie alle anderen Montessori-Montage, in liebevoller Zusammenarbeit mit nyani. Danke, Mel, du bist der Hammer! <3

Her mit dem Newsletter!

Schließe dich über 1.300 anderen Eltern an und erhalte neue Artikel, exklusive Goodies und Tipps zur achtsamen Elternschaft direkt per Mail!

Powered by ConvertKit

You Might Also Like

8 Kommentare

  • Reply
    Sunny
    25. Januar 2017 at 6:18

    Toller Beitrag und es scheint eine künstlerischer Ader vorhanden zu sein wenn ich mir die Bilder der Steine so ansehe😊Besonders gefällt mir die Achtsamkeitsübung -genauso wie du schreibst, nicht weil sie zu laut sind, sondern um zu sich und zur Stille zu finden. In unserer hektischen, reizüberfluteten Welt eine Fähigkeit die wichtig ist und hilft!

    • Reply
      Jeannine
      14. Mai 2017 at 22:11

      Danke dir, Sunny! 🙂 Ich muss zugeben, dass ich mich über das Ergebnis selbst gewundert habe. Ich male und zeichne nicht viel, aber das mit den Steinen ging wirklich gut. Ich hatte aber auch eine tolle Vorlage, wie im Artikel verlinkt. Mit der Inspiration ging es einfacher, weil ich genauer wusste, was mir gefallen könnte. 😀 Die Übung ist wirklich schön, ja, das stimmt. Mal leise sein, ganz bewusst. Das kommt oft zu kurz. Alles Liebe!

  • Reply
    Familienmoment: Basteln mit Sommererinnerungen - Hauptstadtpflanze
    25. Januar 2017 at 19:28

    […] die Steine, sondern gestaltet diese als Wettersteine und Erzählsteine, wie hier auf dem Blog von Mini & Me wunderbar beschrieben […]

  • Reply
    Manu
    30. Januar 2017 at 19:27

    Hallo – wir haben die Steine fürs Kinderhaus gemacht und uns auch noch was überlegt, was den Kindern beim Geschichten / Theaterstücke schreiben helfen könnte. Einen vereinfachten Erzählbogen und die Steine in die Wer? Wann? Wo? – Fragen unterteilt, damit die Kinder nicht so leicht den Faden verlieren beim Erzählen. Da gibts natürlich auch Wettersteine 🙂 (http://wunderwerkstatt.eu/montessori-diy/extras/geschichten-erzaehlen-mit-steinen.html)
    LG Manu

    • Reply
      Jeannine
      14. Mai 2017 at 22:10

      Find ich eine super schöne Idee, Manu! 😀 Danke dir für den Link!

  • Reply
    mt
    30. Januar 2017 at 21:58

    Woow, deine Wettersteine sehen wirklich super aus! Respekt!

  • Reply
    Die Naturschneidebox: eine pädagogisch wertvolle Instant-Spielidee (die auch noch Spaß macht) • MINI AND ME
    15. Mai 2017 at 18:20

    […] „Alle meine Flüstersteine“: eine zauberhafte Achtsamkeitsübung für Kinder […]

  • Antwort hinterlassen