Fitness & Gesundheit

Mini and Me Fitness Challenge: Der 3. Wochenrückblick und meine Ernährungsumstellung #4WMAMFC2016

mini and me fitness challenge fit als mama fit mit kind sport mit dem baby machen

Im dritten Wochenrückblick sprechen wir über die 15 bereits absolvierten „High-Intensity“ Trainingstage und bereiten uns auf die letzten fünf vor. Ich möchte wissen, ob ihr mithilfe des Workout-Videos zur Challenge Übungen anders bzw. besser absolvieren konntet und lasse euch teilhaben an einer (für meine Verhältnisse) ziemlich krassen Ernährungsumstellung.


Mini and Me Fitness Challenge – das war die 3. Woche

Ich muss zugeben, dass ich in der vergangenen Woche ziemlich „owegezaht“ hab. Ein demotivierendes Outing, wo doch noch immer so viele mitmachen und sich weiter anstrengen – selbst bei unglaublich sommerlichen Temperaturen! Diese letzte Woche, die mit heute startet, bin ich aber wieder voll dabei und werde jene Trainings, die ich hab sausen lassen, nachholen.

Manchmal spielt das Leben Stücke, die einen weit abbringen von irgendwelchen Fitnessübungen, für die man dann so gar keinen Kopf mehr hat. Das war in den vergangenen Tagen so. Nun aber raffe ich mich auf und stelle mich unseren fünf Workouts. Alles andere wäre – bei meiner eigenen Challenge – ja auch irgendwie doof, findet ihr nicht?

Über meine spontane Ernährungsumstellung

Geplant hatte ich das alles nicht. Vor etwa zehn Tagen entschied ich mich, viel weniger Zucker und tierische Produkte zu mir zu nehmen. Gezuckerte Getränke habe ich komplett vom Speiseplan gestrichen.

Seither esse ich kaum noch Fleisch und habe auch meinen Milchkonsum drastisch reduziert. Statt 2 bis 4 Kaffee täglich trinke ich 0 bis 2, wobei es bisher nur zwei Tage gab, an denen ich tatsächlich zwei Cappuccinos getrunken habe. Statt gleich mal mit meiner morgendlichen Dosis Koffein in den Tag zu starten und ansonsten nichts zu frühstücken, wie es bisher meist der Fall war, trinke ich frischen Grüntee und esse zum Beispiel ein Butterbrot mit viel Paprika, während auch Mini frühstückt.

Ich esse beinah täglich grünen Salat oder anderes grünes Blattgemüse und mindestens eine Tomate. Sogar über Stangensellerie – den ich bis dato hasste – hab ich mich drübergetraut und festgestellt, dass er mir mit Brot sogar ganz gut schmeckt. Für Butter habe ich noch keinen Ersatz gefunden, muss aber auch nicht. Ich nehme auch davon sehr wenig zu mir.

Wenn ich Lust auf etwas Süßes habe, schummle ich manchmal, indem ich zum Beispiel ein Stück Prinzenrolle nasche. Die beste Befriedigung für den „süßen Zahn“ hab ich aber in einem Glas voll Schoko-Kokos-Sojadrink oder Schoko-Kokos-Reisdrink gefunden, von alpro oder promavel. Dazu ein paar Beeren in einer kleinen Schüssel – richtig lecker.

Meine Gemüseportionen sind riesig, ich habe noch nie so viel davon gegessen. Und es ist ein Traum! Ich bin ruhiger, ausgeglichener und habe mehr Energie. Ich fühle mich weniger aufgebläht. Es tut mir wirklich gut!

Kopfschmerzen oder ähnliches hatte ich, trotz der ziemlich krassen Zuckerreduktion, nicht.

Ich ernähre mich großteils vegetarisch, an manchen Tagen vegan. Mich als „Veggie“ bezeichnen würde ich dennoch nicht, weil ich finde, dass es nicht immer ein Label für alles braucht. Außerdem kenne ich mich ja, so ein Korsett schneidet nur irgendwann mal ein.

Ich ernähre mich (bis auf ein paar kleine Ausnahmen) einfach richtig gesund. Das fühlt sich mega an!

25, 16,… dein 3. Wochenrückblick?

Nach der ersten Challenge-Woche kommentierten 25 Mamis den entsprechenden Rückblick. Vergangene Woche waren es noch 16. Ich bin gespannt, wie viele Mädels es bis an diese Stelle geschafft haben und stolz auf 15 Workouts (plus minus ein paar zerquetschte) zurückblicken können.

Danke für euer tolles Feedback und die lieben Worte zum Mini and Me Fitness Challenge Video – ich freu mich sehr darüber! Fein zu lesen, dass es euch echt was bringt und dass die meisten Mamas davon profitieren konnten. Und na klar, Mini muss immer und überall mit von der Partie sein – sonst könnte sie womöglich etwas verpassen… und das kommt nicht in Frage! Leider weiß ich noch nicht, wie ich gewisse Stellen direkt im Video markieren kann, um euch das Durchklicken zu den einzelnen Übungen zu ersparen. Hmpf.

Zu lesen, dass es euch gut bzw. besser geht, dass sich gefühlt etwas tut, auch wenn das noch nicht alle Menschen in eurem Umfeld bestätigen können… ich sag euch, die haben da bloß kein Auge für. Ähem. 😉

Lasst mich doch bitte auch wissen, wie es euch in dieser dritten Woche erging! Ich freu mich sehr über euren Support, danke!

  1. Wie fühlst du dich nach der 3. Woche?
  2. Hast du alle Workouts absolviert? Wie lief’s?
  3. Hat dir das Video geholfen? (Ein paar Mädels haben das bereits beim 2. Rückblick erwähnt.)
  4. Gibt es etwas, dass du gern zu Beginn der Challenge gewusst hättest?
  5. Hast du deine Ernährung umgestellt bzw. deine Essgewohnheiten verändert? (Ja, auch ein kleines Bisschen zählt!)
  6. Falls du nicht mehr dabei bist: Was war der ausschlaggebende Grund für dich, aufzuhören?
  7. Wie läuft die letzte Woche bisher? Nur noch ein paar Tage…

Ich freue mich, wenn wir uns bei Facebook treffen, hier entlang!

Um keinen Artikel zu verpassen, könnt ihr diesem Blog auch per E-Mail folgen.

[mc4wp_form id=“2404″]

.
Wie ihr wisst, kommen die Fotos zur Mini and Me Fitness Challenge von einem der wunderbarsten Fotografen, die ich kenne: Daniel Nuderscher!  Merci, Daniel! ♥ Homepage | Facebook | Instagram

daniel numerischer Photography für mini and me und jeannine mik

Her mit dem Newsletter!

Schließe dich über 3.800 anderen Eltern an! Erhalte neue Artikel, exklusive Goodies sowie Tipps zum liebevollen Begleiten deiner Kinder und bewussterem Leben direkt per Mail!

(Inklusive 9 Artikel, die mir dabei geholfen haben, ein Stückchen mehr die Mama zu werden, die ich sein möchte und Buchempfehlungen.)

Powered by ConvertKit

You Might Also Like

19 Kommentare

  • Reply
    Edith
    9. August 2016 at 9:04

    Halli hallo, nach einem ziemlich feier- und somit auch essintensiven Wochenende fühle ich mich nach Woche 3…..bescheiden…wir gehen oft schwimmen, der Bauch schmerzt immer noch bei jedem Brustschwimmen…aaaaaaber: was wirklich von Woche zu Woche besser geht sind die Burpees.
    Natürlich habe ich alle Workouts absolviert….allerdings diese Woche einen großen Fehler gemacht: Da wir am Montag vom Urlaub heimgefahren sind hat es sich so ergeben dass ich kein Workout am Montag geschafft habe, ich hab mir eingebildet ich mach das am Dienstag in der Früh und das DienstagsWorkout dann am Abend….Dienstags gehe ich immer 1 Stunde Zumba inkl Ausdauertraining…ja Frage nicht wie mies ich da beinander war…außerdem merke ich dass es einfacher für mich ist abends zu trainieren…Die Montags und Dienstags Workouts mag ich nicht sonderlich dafür ists Donnerstag und Freitag richtig klasse! Ich hab mir dein Video angeschaut und muss sagen dass ich die Übungen eh alle richtig mache…mein Mann passt auch immer auf 😉 in der 3. Woche hat er sogar einmal mitgemacht, ist schon recht motivierend muss ich sagen…obwohl er natürlich viiiiiel schnellere Burpees macht als ich…

    Gerne hätte ich in dieser Zeit jetzt auch mehr auf meine Ernährung geachtet…funktionierte leider nicht…ein Italienurlaub ohne Pasta und Prosecco geht nicht, und wie gesagt auch dieses Wochenende wurde viel gefeiert (Geburtstagsgrillerei meiner Mama, Familienfest im Weingarten, Charity Galadinner….) und dementsprechend echt gut & viel gegessen. Ich versuche allerdings das Naschen (ist echt mein größtes Problem) zu reduzieren…. Gemüse & Obst esse ich momentan eh sowieso recht viel da in unserem Garten da momentan ein gutes Angebot besteht (Beeren, Tomaten, Zucchini….) sogar meine Kleine knabbert jeden Tag Tomaten….:-)
    Frühstücken tu ich nur wochenends, unter der Woche tuts ein Kaffee…da ich weder Brot noch Haferflocken (hab eine Zeitlnag Porridge bzw Overnightoats gegessen) überhaupt nicht vertrage…ich bekomme Blähungen und noch mehr Hunger…

    So, mal sehen wie diese Woche noch wird, das Workout am Montag wurde mir erschwert, Kind mit blutendem Fuß kam dazwischen, aber heute geh ich ja wieder Zumba und anschließend gibts das Workout! Bin auch grad am Überlegen noch 2 Wochen anzuhängen, vielleicht allerdings mit einem eigenen Plan! 🙂

    Gibt es etwas, dass du gern zu Beginn der Challenge gewusst hättest?
    Hast du deine Ernährung umgestellt bzw. deine Essgewohnheiten verändert? (Ja, auch ein kleines Bisschen zählt!)
    Falls du nicht mehr dabei bist: Was war der ausschlaggebende Grund für dich, aufzuhören?
    Wie läuft die letzte Woche bisher? Nur noch ein paar Tage…

    • Reply
      Edith
      9. August 2016 at 9:38

      hoppala, sorry, hab deine fragen ins antwortfeld kopiert und vergessen rauszulöschen 😉

  • Reply
    Bibarella
    9. August 2016 at 9:42

    Wow, schon der 3. Wochenrückblick … die Zeit vergeht superschnell!
    Also, nachdem ich doch ein kleines Motivationstief hatte, bin ich jetzt wieder voller Elan und Biss dabei 💪🏻
    Ich muss aber sagen, dass sich doch schon eine kleine Routine eingebürgert hat. Daher fallen mir die Übungen auch schon wesentlich leichter.

    In der 3. Woche hab ich zum 1. Mal ein Training ausfallen lassen und es nicht geschafft nachzuholen … Aber die letzte Woche wird knallhart durchgezogen!

    Das Video ist auf jeden Fall hilfreich, gerade für Anfänger (oder auch Fortgeschrittene) ist es super, die Übungen erklärt und vorgezeigt zu bekommen 👍🏻

    1. hätte ich mir vor der Challenge nicht gedacht, dass mich eine Gruppe fremder Menschen so motivieren kann, meinen inneren Schweinehund im Zaum zu halten.
    Und 2. hätte ich nicht gedacht, dass es doch manchmal gar nicht so leicht ist 10-15 Minuten Zeit für Sport zu finden 🙈

    Leider hab ich es nicht geschafft meine Ernährung umzustellen … Das möchte ich aber bald (nach meinem Geburtstag nächste Woche 😉) in Angriff nehmen.
    Obwohl ich wahrscheinlich schon etwas bewusster esse.

    Gestern hab ich nicht die volle Zeit trainieren können, aber ich versuche dafür Samstag ein kleines Extra-Workout einzulegen.
    Bin wie gesagt, bin ich diese Woche wieder deutlich motivierter, werde aber trotzdem auf jeden Fall noch 2 Wochen dranhängen, und dann für mich 3-4 Workouts zusammenstellen, die ich darüber hinaus weiterhin jede Woche machen will.
    Dank der Challenge merke ich, wie gut mir das Auspowern tut. 😀

  • Reply
    Miriam
    9. August 2016 at 9:49

    Hallihallo, meine tapferen Mitstreiterinnen!
    Woche 3. Verlief nicht perfekt. Mittwoch hatte ich aufgrund einer Blutspendeaktion Sportverbot. Und musste mit Entsetzen über mich selber feststellen, dass ich fast den Sport bzw unsere challenge als Ausrede verwenden wollte, mich nicht zum Blutspenden aufzumachen! Shame on me – wo das doch soooo wichtig ist! Naja, die Einheit wollte ich nachholen, was ich am nächsten Tag auch tat. Anschließend an die Donnerstag-Einheit. Das war meinem Körper dann aber auch genug und mir tat nachts alles weh!!! Freitag hatte ich dann zusätzlich zum Muskelkater einen meerega Nullbock-Tag, so dass ich mich schlussendlich in Kuschelhose auf der Couch liegend, Elementary guckend und peanut-butter-cups naschend wiederfand. Aber auch das wurde am nächsten Tag nachgeholt!
    Die Woche war nicht die Beste, ich gebs zu, aber ich war trotzdem brav…das Video hav ich mir gern angeschaut, um nochmal alles nach zu justieren. Die Ernährung hab ich vor einem guten Jahr komplett umgestellt und damit auch 25kg abgenommen. Seit dem ernähr ich mich sehr gesund, kein Zucker und wenn, dann kein raffinierter. Kein Weizenmehl, viel Gemüse, gute Fette…gesund halt. Mit Gesund halte ich.mein Gewicht,nehme aber nichts mehr ab, auch weil ich ja durch Sport an Muskelmasse zulege und die is fies schwer 😉
    Meinem Umfeld fällt es sehr wohl auf, dass sich mein Körper positiv verändert, aber das allgemein seit ich Sport mache…
    Leider ist durch eine Gewichtsschhwankung von insgesamt 37kg auch kein Traumkörper mehr in Aussicht, dafür ist die Haut zu sehr in Mitleidenschaft gezogen, aber ich fühle mich sooo viel besser, gesünder und fitter. Und da ich einen Bikini und einen Körper besitze, habe ich sogar einen Bikinibody! 😀
    Also, auf auf, meine Damen, letzte vorgegebene Woche und dann noch ein paar Fleißrunden dazu!

  • Reply
    Susi Schiffner
    9. August 2016 at 9:59

    1. Wie fühlst du dich nach der 3. Woche?
    Erleichtert und erschöpft. Die 3. Woche war so anstrengend wie keine davor. Ich muss dazu sagen, dass ich an 3 Tagen zusätzlich Wandern war und ordentliche Touren mit dem kleinen Mann in der Trage gelaufen bin. Aber ich bin sehr stolz, dass ich die Workouts trotzdem durchgezogen habe.

    2. Hast du alle Workouts absolviert? Wie lief’s?
    Ja, wie gesagt, ich hab es geschafft. Meine Leistung konnte ich nicht steigern, aber ich konnte sie trotz der Wanderungen halten.

    3. Hat dir das Video geholfen? (Ein paar Mädels haben das bereits beim 2. Rückblick erwähnt.)
    Ja, vor allem die Übungen mit der Kettlebell bzw. mit meinem gefülltem Ersatz-Beutel mache ich nun hoffentlich richtig. Danke dafür! 🙂

    4. Gibt es etwas, dass du gern zu Beginn der Challenge gewusst hättest?
    Nein, fällt mir nichts ein. 🙂

    5. Hast du deine Ernährung umgestellt bzw. deine Essgewohnheiten verändert? (Ja, auch ein kleines Bisschen zählt!)
    Nein, hier muss ich passen. Ich ernähre mich aber prinzipiell schon immer relativ gesund. Ich esse sehr viel Obst und Gemüse und achte beim Kauf auch auf die Qualität. Aktuell kommt vieles auch aus den eigenen Gärten von Mama, Papa, Oma, Opa, Onkel und Tante. Herrlich. 🙂
    Hin und wieder gibt’s dann auch mal einen Becher Ben & Jerry’s, den ich dann mit Genuss auf einmal verschlinge. Aber ansonsten wird bei uns gesunde und bewusste Ernährung schon seit langem groß geschrieben (Ausnahmen bestätigen die Regel… 🙂 )

    6. überspringe ich, weil ich noch dabei bin.

    7. Wie läuft die letzte Woche bisher? Nur noch ein paar Tage…
    Den Montag habe ich geschafft, leider bin ich etwas erkältet. Deshalb habe ich wieder „nur“ die Leistung der 2. und 3. Woche halten können. Habe aber gemerkt, dass prinzipiell mehr drin gewesen wäre. Ich werde die 4 Tage jetzt auf jeden Fall durchziehen und bin schon stark am Überlegen, wie es anschließend weiter gehen wird. Eine 5. Woche würde ich auf jeden Fall gerne dran hängen, hoffentlich dann voll gesund und fit.

    Abschließend nochmal danke, so eine tolle und motivierende Challenge hatte ich noch nie. Und deswegen wird es auch die erste sein, die ich komplett durchziehe! YEAH!

  • Reply
    Babsi
    9. August 2016 at 10:08

    tja..Woche 3;
    also mittlerweile ist der Freitag mein „Hasstag“, er ist einfach furchtbar. Eine Minute lang Burpees zu machen und dann anschließend Lunges ist doch wirklich die Hölle! Wer hat sich das denn ausgedacht?! 😉
    Ich habe in der Zwischenzeit auch gelernt, wie man plankt und gleichzeitig einen Turm aus Stapelbechern baut, um den kleinen Mann bei Laune zu halten. Ich sag euch, das ist super für die Rumpfmuskeln 🙂
    Nach der dritten Woche fühlte ich mich auch endlich mal besser und nicht nur gleich wie bisher. Man hat irgendwie das Gefühl, dass man mehr Kraft beim Springen hat. Ich habe wirklich alle Workouts absolviert, obwohl es mich Mittwoch und Freitag extrem genervt hat, das sind ja auch die anstrengendsten Tage!!!!
    Das Video hat mir geholfen, weil ich sah, dass auch deine Kleine nicht nur brav sitzt und dir zuguckt. Vor der Challenge hätte ich gern gewusst, dass Burpees furchtbar sind und Kinder nicht beim Training brav zusehen. Nein, Spaß beiseite, ich hätte gern das Video vor der Challenge gesehen. Ich finde, es ist extrem wichtig, dass die Übungen richtig absolviert sind, um Schmerzen und Fehlbelastungen zu vermeiden.
    Also die Ernährung hab ich nicht umgestellt, das wäre doch auch Mord bei dem harten Training. Aber ich muss sagen, dein Rückblick hat mich jetzt doch motiviert, dass ich es vielleicht auch mal versuche 😉
    Die jetztige Woche läuft gut, gestern war ich richtig motiviert, in der letzten Runde nochmal meine besten Ergebnisse zu schlagen, mit dem Effekt, dass ich vollgeschwitzt und total erledigt war. Aber hey, es fühlt sich am Ende gut an. Also auf die letzten drei Workouts (hab heute meines schon erledigt)!!!!
    Ich habe übrigens beschlossen, jeden Morgen in Zukunft eine viertel Stunde Übungen zu machen, jetzt wo ich es schon gewöhnt bin (und vielleicht gewöhnt sich der kleine Herr auch mal an seine herum hüpfende, schwitzende Mama, die ihn da 15 min. nicht beschäftigen kann)

  • Reply
    Sabrina
    9. August 2016 at 11:40

    Wie fühlst du dich nach der 3. Woche?
    Es geht mir gut. Im Moment ist mein zwerg ziemlich einnehmend. Aber ich sehe wie sich mein Körper verändert hat und freue mich darüber.
    Hast du alle Workouts absolviert? Wie lief’s?
    Ich habe alles Workouts gemeistert. Ich finde noch immer Burpees schlimm. Aber sie fallen mit immer leichter. Die Trainingsind schaff ich nicht immer täglich. Daher mache ich meist Do das Training von Mi noch dazu. Es kommt abends leider gern was dazwischen. Oder Mini will nicht schlafen.
    Tag 5 der Woche ist immernoch das „Schlimmste“ der Woche 😉

    Hat dir das Video geholfen? (Ein paar Mädels haben das bereits beim 2. Rückblick erwähnt.)
    Das ist super. Man neigt unter Zeitdruck von 10 min pro workout dazu die Übungen unsauber zu machen. Hier zeigt ihr nochmal alle Fehler auf. Süßes Video.
    Gibt es etwas, dass du gern zu Beginn der Challenge gewusst hättest?
    Die Übungen mit dem Video als Erläuterungen vorab. Ansonsten fand ich es sehr gut in deinem Blog beschrieben.
    Hast du deine Ernährung umgestellt bzw. deine Essgewohnheiten verändert? (Ja, auch ein kleines Bisschen zählt!)
    Ich esse keine Schokolade. Das fällt mir schwer. Aber ich esse viel Obst. Gemüse ist noch nicht täglich auf meinem Speiseplan.

    Wie läuft die letzte Woche bisher? Nur noch ein paar Tage…
    Gestern hab ich es nicht geschafft, war einfach zu kaputt. Aber heute hole ich es zusätzlich nach.

  • Reply
    Lea
    9. August 2016 at 11:56

    Während das Maderl schläft, will ich auch noch schnell meinen Kommentar hinterlassen.
    Die letzte Woche war echt anstrengend und ich hab 2 Trainings sausen lassen (Donnerstag und Freitag), da die Maus krank war. Diese heroisch am Wochenende nachzuholen hat dann leider nur theoretisch geklappt. Ich bin also gestern mit einem mega schlechten Gewissen in die letzte Woche gestartet und -naja – die Motivation war auch schon mal besser.
    Bin wieder bei abendlichem Trainieren angekommen, vormittags war immer irgendwas…;).
    Jetzt zu Deinen Fragen…
    wie fühle ich mich nach der dritten Woche.
    Gut!
    Bin trotz Schlafmangels nicht so fertig wie ich gedacht hätte und auch mein Rücken hat ne ganze Weile nicht gemuckt.
    Ich hab wie gesagt 2 Workouts sausen lassen…nach 22 Uhr ist bei mir sportfrei und vorher ging es nicht.
    Das Video ist toll und es hat echt geholfen die Übungen noch definierter auszuüben.
    Etwas dass ich vorher gerne gewusst hätte?
    Da fällt mir jetzt nichts ein.
    Ich esse eh schon sehr gesund, abends genehmige ich mir gerne auch mal was Süßes. Das habe ich auch während der Challenge getan, mit einem weitaus weniger schlechten Gewissen ;).
    Zu dieser Woche kann ich noch nicht viel sagen. Meine Motivation könnte wie schon erwähnt besser sein. Es passiert gerade so viel anderes und ich habe jeden Tag eine lange Liste abzuarbeiten, da ist der Sport leider einer der vielen Pflichtpunkte.
    Werde auf jeden Fall versuchen, diese Woche nichts ausfallen zu lassen und ich mache definitiv weiter.
    Langfristig!
    Durch die Challenge habe ich gemerkt wie sehr ich meine Fitness überschätzt habe. Selbst wenn ich es nicht voll durchziehe und mal ein Training sausen lasse, ist es doch 100mal besser als gar nicht zu trainieren :). Und wozu habe ich mir sonst die Kettlebell zugelegt. Währe ja schlimm wenn sie demnächst im Keller verstaubt.
    Nochmal D A N K E für diese tolle Möglichkeit und den wunderbaren Support.

  • Reply
    Andrea
    9. August 2016 at 17:00

    Wie fühlst du dich nach der 3. Woche?
    Gut – die Einheiten sind in den Tagesablauf integriert und dadurch läufts. Ist zwar manchmal echt doof zum motivieren – aber man hat ein Ziel vor Augen juhu!
    Hast du alle Workouts absolviert? Wie lief’s?
    Nein, eines ausgelassen. Die anderen gingen ganz gut – für meine Verhältnisse bin ich zufrieden, weil einfach ein bisschen Erfolg erkennbar ist.
    Hat dir das Video geholfen? (Ein paar Mädels haben das bereits beim 2. Rückblick erwähnt.)
    Jaaaa – ein paar Übungen habe ich definitiv falsch gemacht.
    Gibt es etwas, dass du gern zu Beginn der Challenge gewusst hättest?
    Das Video am Anfang wäre cool gewesen, aber so ist es auch gut gegangen.
    Hast du deine Ernährung umgestellt bzw. deine Essgewohnheiten verändert? (Ja, auch ein kleines Bisschen zählt!)
    Abendessen gecancelt seit dem Wochenende.
    Wie läuft die letzte Woche bisher? Nur noch ein paar Tage…
    Juhu – werde aber definitiv weitermachen!

  • Reply
    Iris
    9. August 2016 at 18:39

    Wie fühlst du dich nach der 3. Woche? Auf jeden Fall besser als nach der 2.Woche! Ich hab diesmal auch ein bisschen auf meine Ernährung geachtet und das hat sich, glaub ich, positiv ausgewirkt. Diesmal hab ichs auch geschafft, die Übungen wirklich jeden Tag zu machen und das hat sich gut angefühlt!
    Hast du alle Workouts absolviert? Wie lief’s?
    Ja, ich hab alle absolviert und diese Woche gings eigentlich ziemlich gut und die Übungen sind mir leichter gefallen als die Wochen zuvor.
    Hat dir das Video geholfen? (Ein paar Mädels haben das bereits beim 2. Rückblick erwähnt.)
    Ja, das Video war super-danke nochmal! Ich hab dadurch versucht, die Übungen genauer (dafür zwar ein bisschen langsamer) auszuführen- so waren die Übungen auch gleich ein bisschen intensiver 🙂
    Gibt es etwas, dass du gern zu Beginn der Challenge gewusst hättest?
    Hmm, momentan fällt mir nichts ein! Du hast alles wirklich ausführlich angeführt!
    Hast du deine Ernährung umgestellt bzw. deine Essgewohnheiten verändert? (Ja, auch ein kleines Bisschen zählt!) Nachdem ich in der 2. Woche ja ziemlich geschlemmt und soo viel Zucker gegessen hab, hab ich mich echt unwohl gefühlt. Drum hab ich versucht, wieder ein bisschen weniger Zucker zu essen und mehr Gemüse- hat nicht immer geklappt aber es war schon ein Fortschritt zur Woche davor und ich hab mich eindeutig besser gefühlt. Ich versuch, weiter dranzubleiben.
    Falls du nicht mehr dabei bist: Was war der ausschlaggebende Grund für dich, aufzuhören? Bin noch dabei! 🙂 (Und auch noch motiviert, weiter zu machen).
    Wie läuft die letzte Woche bisher? Nur noch ein paar Tage…
    In dieser Woche fand ich den ersten Tag wieder extrem anstrengend (die Burpees waren die Woche echt hart!!), heute gings wieder viel besser gottseidank! Und ich bin weiterhin voll motiviert 🙂

  • Reply
    Diana
    9. August 2016 at 19:34

    1. Mittlerweile fühle ich micht tatsächlich schon fitter 🙂
    2. Montag habe ich voll Motivation gestartet, am Dienstag hatte ich Volleyball Training dh davor keine Zeit und danach keine Lust. Am Mittwoch war der Muskelkater recht groß und nach der Arbeit und Stress daheim hatte ich einfach keine Lust mehr. Am Donnerstag plagte mich aber wieder das schlechte Gewissen und ich habe die Workouts von Di+Mi erledigt, und die restliche Woche die übrigen WO.
    3. Nachdem ich das Video gesehen habe haben sich meine Rundenzahlen auch wieder stark verändert. Ich brauche jetzt bei Übungen teilweise deutlich mehr (Stationary Lunges) oder weniger (russian twist) Zeit.
    4. Hmmm. Am ehesten nur, wie die Übungen richtig gemacht werden sollen.
    5. Ich war schon bevor ich die challenge begonnen hatte auf Diät, daran habe ich jetzt auch nichts geändert. Vielleicht sollte ich aber auch mal was anderes probieren. Warum machst du das? Um abzunehmen oder bekommt man dann schneller Muskeln?
    7. Obwohl ich ja nur einen Ruhetag hatte, habe ich Montags wieder voll motiviert das Workout absolviert und heute auch. Ich freue mich zwar wenn es „endlich“ vorbei ist und werde es nicht in dieser Form weiter machen. ABER. Ich werde schauen 2-3 mal die Woche ein HIT Training mit meinen Lieblingsübungen zu machen.

    • Reply
      Jeannine
      10. August 2016 at 23:55

      Hi Diana, schön dass du noch immer dabei bist! 🙂 Ich muss noch ausführlicher bzw. den anderen Mädels überhaupt mal antworten auf ihre Kommentare, nur ganz gschwind: mein Körper bzw. mein Immunsystem hat mir einen Wink mit dem Zaunpfahl gegeben, dass es wohl ein wenig Unterstützung braucht. Deshalb die gesündere Ernährung… wobei ich keineswegs streng mit mir bin. Das Bedürfnis, mir was Gutes zu tun, ist nur grad sehr stark. 🙂

  • Reply
    Maria-Teresa
    9. August 2016 at 19:52

    Also, dass ich mich soooo gut nach der 3. Woche fühle, hätte ich nicht gedacht! 🙂 Ich finde, mittlerweile sieht man auch an der Bauchmuskulatur etwas. Es hängt nicht mehr so schlaff runter und das finde ich einfach nur toll! Auch wenn es die anderen nicht sehen, ich merk’s und das tut richtig gut!!! 🙂
    Ich hab in Woche 3 auch entdeckt, dass mit guter Musik das Training mehr Spaß macht und seit Donnerstag trainiere ich nicht erst abends, wenn meine Maus schläft, sondern vormittags. Am Mittwoch schlief mein Töchterchen erst um halb 10 abends ein und dann wollte ich nicht mehr trainieren. Daher habe ich dann am Donnerstag vormittag gleich beide WODs gemacht und ich merke, dass das für mich besser ist. Einerseits kann ichs dann gleich abhaken und brauch den ganzen Tag nicht mehr dran zu denken. Andererseits komm ich so auch vor 12 ins Bett. Denn durch die Endorphine, die beim Sport freigesetzt werden, konnte ich nach dem Abendtraining oft bis Mitternacht nicht einschlafen. ;-)))
    Meine Ernährung hab ich nicht umgestellt, wobei ich mir heute gedacht habe, dass ich vielleicht nicht sooo viele Süßigkeiten essen sollte. Aber da ich keinen Kaffee mehr trinke, brauche ich einfach von woanders die Energie. Außerdem bin ich ein Verfechter der ausgewogenen Ernährung: Du darfst alles essen, aber im richtigen Maß! 😉
    Tja, bis jetzt bin ich hochmotiviert, die letzten 3 Trainings noch zu absolvieren. Ich bin überrascht, dass ich es so weit geschafft habe. Das habe ich aber sicher nur den Mädels zu verdanken, die in der FB-Gruppe so fleißig motivieren. DANKE euch allen!!! 🙂

  • Reply
    Ricarda
    9. August 2016 at 20:01

    Aaaaalso, ich bin eine der wenigen die aufgegeben hat…. ich habs mir leichter vorgestellt und war auch sogar so motiviert,dass ich mir die Kettlebell in den Urlaubsort schicken ließ….;-) , aber die “to do Liste“ einer Großfamilienmama ist lang und so hat sich die anfängliche Motivation leise davon geschlichen…. auch wenn 15 min wenig klingen,ich hab sie nicht täglich…. darum bin ich schon froh überhaupt mal was für mich zu tun…. wie es so schön heißt: alles hat seine Zeit…. und meine kommt auch wieder (irgendwann) ich werde Anfang Sept noch einen Versuch starten… bis dahin sollte unser Umbauchaos beseitigt sein… das Video find ich sehr toll,danke für die Mühe! Und Gratulation an alle Mädels die noch fleißig dabei sind!

  • Reply
    Silke Kretschmer
    9. August 2016 at 20:32

    Hallo!
    Ich fühle mich derzeit nicht sooo toll – bin nicht ganz fit u das merke ich sowohl an der Motivation als auch bei den Übungen selber – leider.
    Letzte Woche hab ich nur mo u di regulär geschafft, dann 2 Tage Pause und Fr dann den Mittwoch plus Donnerstag nachgeholt, Wochenende hin gar nichts – also mehr schlecht als recht alles in allem.
    Meine Ernährung… Nein, die ist unverändert – Zuviel Süßes zZt, aber es hält sich in Grenzen (hängt immer vom streß rundherum ab).
    Vorher gewußt… nein, eigentlich paßt das schon so; wüßte nicht, welche Info ich noch gebraucht hätte.
    Das Video war, wie schon letztes Mal erwähnt, ganz interessant und gut zum restlos Klären der Übungsausführungen.
    Bin noch dabei, wenn auch nicht alles immer so klappt wie’s schön wäre, aber besser als gar nicht ist es in jedem Fall 😏
    Diese Woche fällt es mir ziemlich schwer bisher, aber das liegt, wie erwähnt, va an etwas angeschlagenem Gesundheitszustand.
    Alles in allem bin ich echt froh, mich der Challenger gestellt zu haben/zu stellen!

  • Reply
    Stefanie
    11. August 2016 at 10:01

    Hallo.
    Leider gehöre ich auch zu den wenigen die aufgegeben haben. Trotz anfänglicher Motivation.
    2 Wochen hab ich innerhalb geschafft. Danach hat mir mein Kreislauf (bis jetzt) einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es wurde mir teilweise schwarz vor den Augen und ich hatte Übelkeit bei manchem Übungen. Ich lass es jetzt mal für eine Weile und beginne dann langsam wieder mit Ausdauer… aber Hut ab vor allen Mamis die das soooo toll gemacht haben.
    Lg Stefanie

  • Reply
    Katrin
    12. August 2016 at 6:28

    Hallo,
    spät aber doch, komme ich jetzt auch endlich zum rückmelden 🙂

    Wie fühlst du dich nach der 3. Woche?
    Gane ehrlich, fantastisch und ich bin wahnsinnig stolz auf mich und alle Mitstreiter!! Natürlich habe ich auch einen permanenten Muskelkater und verfluche die Übungen aber es fühlt sich so gut an sich wieder zu spüren und zu wissen, dass man endlich mal wieder was für sich gemacht hat. Ich möchte, dass meine Kinder mal stolz auf mich sind, weil ich eine aktive, sportliche Mama bin und das kommt halt nicht von alleine! Dank dieser Challenge bin ich dem schon ein großes Stückchen näher gekommen und ich werde auch (wie viele andere in der Gruppe) weiter machen mit dem täglichen Training!

    Hast du alle Workouts absolviert? Wie lief’s?
    Ja habe ich. Ich würde lügen wenn ich sage, dass es mir sehr einfach gefallen ist. Der Schweinehund musste jeden Tag von neuem überwunden werden. ich bin nicht nur einmal schweißüberströmt am Boden gelegen während meine Kinder auf mir turnten. Lustig finde ich, dass meine 15 Monate alten Mädels, mittlerweile versuchen die Übungen mitzumachen… und ehrlich, es schaut wesentlich besser und entspannter aus als bei mir.

    Hat dir das Video geholfen? (Ein paar Mädels haben das bereits beim 2. Rückblick erwähnt.)
    Ja, es hat mir geholfen die Übungen gewissenhaft und richtig auszuführen. Und es hat gut getan zu sehen, dass sie dir, genauso wie uns, auch noch schwer fallen. 🙂

    Gibt es etwas, dass du gern zu Beginn der Challenge gewusst hättest?
    Nein, lieber nicht! Es war gut so, dass ich nicht wusste wie hart die Übungen eigentlich sind.

    Hast du deine Ernährung umgestellt bzw. deine Essgewohnheiten verändert? (Ja, auch ein kleines Bisschen zählt!)
    Ich versuche immer, so gut es geht, auf Süßigkeiten zu verzichten (schaffe es aber leider nicht so wie ich will). Auch bei den Kohlenhydraten haue ich mir zwischendurch immer wieder selbst auf die Finger.

    Wie läuft die letzte Woche bisher? Nur noch ein paar Tage…
    Die „letzte“ Woche ist für mich, mit Abstand, die schwierigste Woche!!! ich musste zwischendurch 2 Workouts nachholen! Körperlich bin ich schwach beinander und die „Raunzerei“ meiner Backenzahn bekommenden Monsterchen, die mich keine Nacht schlafen lassen, trägt auch emotional nicht zu meinen Bestleistungen bei… ABER ich werde definitiv jedes Workout durchziehen! Und ich liebe es die Motivationssprüche, – posts auf Facebook zu lesen. Wenn dort die anderen Frauen schreiben, dass es ihnen auch so schwer fällt, sie sich aber aufgerafft haben, dann denke ich mir immer: OK du schaffst das jetzt auch, los gehts! …und es geht dann auch wirklich

  • Reply
    Carina
    15. August 2016 at 20:06

    Also ich bin ziemlich enttäuscht und auch ein kleines bisschen sauer auf mich selbst, dass ich die Challenge nicht gemeistert hab. Die erste Woche war hart, weil mein Mini gezahnt hat und gerade einen Schub gemacht hat. Da ging viel Energie rein. So bin ich gar nicht richtig rein gekommen. Die zweite Woche war besser, aber auch nicht gut. Und das war’s. Derzeit verbringe ich jeden Tag einige Zeit damit unsere Wohnung neben dem normalen Haushalt ein bisschen gemütlicher und wohnlicher zu gestalten, und habe so schon das Gefühl, dass ich viel zu wenig Zeit für meinen Kleinen hab. Deshalb ist mir jede Minute mit ihm gerade so wichtig, so dass ich die Trainings nicht mehr absolviert habe, obwohl ich wirklich gerne was für mich tun würde und sollte. Aber Zeit mit und für meinen Mini ist unbezahlbar und wichtiger im Moment. Ich freue mich, dass ich physiotherapeutisch die eine oder andere per Nachricht unterstützen konnte, so war meine Teilnahme nicht ganz umsonst. Ausserdem hab ich das Training weiterhin am Plan und nehme mir vor es auch alleine immer wieder zu versuchen. Jedes einzelne Workout ist besser als keines.
    Und an deiner Ernährungsumstellung nehme ich mir auch ein Beispiel! Danke!

  • Reply
    Petra
    16. August 2016 at 12:00

    Hallihallo allerseits, ich bin erst jetzt mit den 3 Wochen fertig – hatte eine Woche Besuch von einer 4köpfigen Familie und wir waren unterwegs, oder daheim war schlichtweg kein Platz (weder zeitlich noch räumlich) für ein Training. Mich nach dieser Woche aufzurappeln und weiter zu machen war gar nicht so einfach, aber ich habs geschafft und bin nun in die 4 Woche gestartet!
    Ich habe alle Workouts absolviert – und zwar ziemlich genau nach Anleitung, dank Video! Ich konnte mich kaum verbessern zu den ersten zwei Wochen, aufgrund der Pause – oder weil ich die Übungen korrekter ausgeführt habe?
    Gibt es etwas, dass du gern zu Beginn der Challenge gewusst hättest? – Nein, ich glaube nicht – es war besser nicht zu wissen was auf mich zukommt :-p
    Meine Ernährung habe ich nicht umgestellt – das versuche ich schon seit Monaten, ich schaff es noch nicht mich wieder aufzuraffen und alles Süße wegzulassen (obwohl es mir schon öfter richtig gut getan hat). Vielleicht ist die Mini-and-Me-Fitnesschallenge auf dafür Motivation in nächster Zeit? Mal sehn…
    Wie läuft die letzte Woche bisher? Nur noch ein paar Tage… Ich habe erst heute mit der letzten Woche begonnen, bin motiviert und eigentlich mag ich mit Ende der Woche nicht aufhören …

  • Antwort hinterlassen