Featured

Ein Tag als Familie in der SCS & Kleine ganz groß in der Mini-City

Die Shopping City Süd lud uns anlässlich der Eröffnung der „Mini-City“ zu einem abwechslungsreichen Tag in Österreichs größter Shopping Mall ein. Noch bis 6. August können Kinder dort in ihre Traumberufe schnuppern und sich etwa als Frisör, Bauarbeiterin, Blumenhändler oder Ärztin versuchen. Kombiniert mit der köstlichsten Frühstückserfahrung seit langem, war es ein Vergnügen für uns, die SCS auf ihre Kindertauglichkeit abzutasten.


 Kaffee beim Rauwolf? Oh bitte ja!

Den Anfang im Inneren der SCS machte das Frühstück in der noch recht jungen Rösterei Rauwolf. Ich sage euch: schockverliebt – in alles. Optisch ein gelungener Mix aus minimalistischem Industrie-Charme und warmen Naturmaterialien. Der Café herrlich, das Essen ausgesucht fein, Service und Chef äußerst sympathisch.

Also, kurzgesagt, wieder einmal „genau meins“. Wir nahmen gleich zwei Packungen des herrlichen Cafés mit heim und ich freue mich schon sehr darauf, die neue Marke zu genießen. Probiert doch auch mal den Avocado-Veggie-Wrap, wenn ihr dort seid!

mini and me in der scs mit kindern bei der rösterei Rowohlt

Angebote für Kinder in der SCS:

Eigentlich muss ich ganz zum Anfang hüpfen, denn genau an dem Tag, an dem ich schauen sollte, wie mir die Angebote für Kinder in der SCS gefallen, parkten wir zufällig zum allerersten Mal auf einem Familienparkplatz. Das sind zwei rosa markierte Parkplätze, gleich hinter den Behindertenparkplätzen, die ich so noch nirgendwo anders gesehen habe – zumindest nicht in Österreich.

Egal ob Ruhezonen, Familientoiletten, Wickelräume, Spielplatz oder sogar ein Buggy-Verleih: Babys und Kinder kommen in der SCS nicht zu kurz. Von der Sauberkeit der Familientoiletten konnte ich mich bei diesem Besuch nicht überzeugen, aber ich weiß noch, dass ich für den sauberen Wickelraum sehr dankbar war, als Mini mit gerade mal ein paar Wochen den klassischen „bis über den Rücken“ Muttermilchstuhl-Stunt hinlegte.

mini-and-me-scs-shopping-city-sued-mama-lifestyle-blog-wien-jeannine-mik-plaza-og1 mini-and-me-scs-shopping-city-sued-mama-lifestyle-blog-wien-jeannine-mik-plaza-og2 mini-and-me-scs-shopping-city-sued-mama-lifestyle-blog-wien-jeannine-mik-plaza-og3mini-and-me-scs-shopping-city-sued-mama-lifestyle-blog-wien-jeannine-mik-plaza-og4

Ein temporäres Sahnehäubchen: Die Mini-City

Wie eingangs erwähnt, gibt es seit diesem Wochenende bis 6.8. für Kinder die Möglichkeit, in unterschiedliche Berufe zu schnuppern. Die Mini-City umfasst 3 Stationen, die im Einkaufszentrum verteilt sind. Insgesamt können 7 Bereiche erkundet werden.

Mini gefiel vor allem der bunte, voll bestückte Einkaufsladen, an dessen Ende man sogar „bezahlen“ kann und einen Kassabon bekommt. In der Gärtnerei können echte Blumen gegossen und im Fernsehstudio Fernsehluft geschnuppert werden. Auf der kleinen Baustelle können fleißige Helferlein zu  Beispiel das Dach reparieren und die Hausmauer ergänzen. Hier haben wir einen Bagger mit Schaufelmöglichkeit oder ähnliches vermisst – da Mini momentan ganz vernarrt in alle Arten von Baufahrzeugen ist.

Alles geschieht unter der netten Supervision der BetreuerInnen. Passieren die Kinder alle Stationen, erhalten sie ein fertig abgestempeltes „Diplom“ und dürfen sich eine kleine Überraschung aus einer Box mit Legomännchen aussuchen. Eine super Idee, die vor allem Kindern ab etwa 3 Jahren gefallen dürfte. Offiziell ist die Mini-City für Kinder von 4 bis 10 Jahren gedacht.

mini-and-me-scs-shopping-city-sued-mama-lifestyle-blog-wien-jeannine-mik-spielplatz-indoor3 mini-and-me-scs-shopping-city-sued-mama-lifestyle-blog-wien-jeannine-mik-spielplatz-indoor2 mini-and-me-scs-shopping-city-sued-mama-lifestyle-blog-wien-jeannine-mik-spielplatz-indoor-baustelle2 mini-and-me-scs-shopping-city-sued-mama-lifestyle-blog-wien-jeannine-mik-spielplatz-indoor-baustelle1
Fazit: SCS mit Kindern – immer gern!

Seit dem Umbau ist die SCS nicht nur ein sehr schönes, sauberes Einkaufszentrum mit großteils tollen Geschäften; auch für Kinder ist das Angebot bunt. So können Eltern über mehrere Stunden nach Lust und Laune shoppen, ohne dass Langeweile beim Nachwuchs aufkommt. Gerade die Familienparkplätze finde ich erfrischend und hoffe, dass beim nächsten mal auch einer für uns frei sein wird.

Entspanntes Schlechtwetterprogramm für uns alle? Check!

mini-and-me-scs-shopping-city-sued-mama-lifestyle-blog-wien-jeannine-mik-spielplatz-outdoor4mini-and-me-scs-shopping-city-sued-mama-lifestyle-blog-wien-jeannine-mik-spielplatz-outdoor1


Wie findet ihr das Angebot für Kinder in der SCS?

In welches Einkaufszentrum geht ihr für gewöhnlich?

[mc4wp_form id=“2404″]

.
PS: Sehen wir uns auf Facebook? Hier bin ich! 😀

In freundlicher Zusammenarbeit mit der SCS.

Fotos © Jeannine Mik, Mini and Me

Her mit dem Newsletter!

Schließe dich über 3.000 anderen Eltern an! Erhalte neue Artikel, exklusive Goodies sowie Tipps zum liebevollen Begleiten unserer Kinder und bewussterem Leben direkt per Mail!

(Inklusive 9 Artikel, die mir dabei geholfen haben, ein Stückchen mehr die Mama zu werden, die ich sein möchte und Buchempfehlungen.)

Powered by ConvertKit

You Might Also Like

2 Kommentare

  • Reply
    Kerstin
    24. Juli 2016 at 20:31

    Familienparkplätze sind tatsächlich großartig – ich kenne sie aus dem Q19 und auch im Merkur-Garagen gibt es welche! Mot genug Platz, um die kleinen Menschen aus ihren Kindersitzen zu hieven und nah genug am Eingang, damit der Weg auch für die kleinen Füße nicht zu weit ist! Im Q19 gibt es außerdem einen kleinen aber feinen Indoor-Spielbereich – perfekt für eine Pause, damit kleine Shoppingbegleiter mal aus dem Buggy rauskommen und einwenig toben können! Drum machen wir bei Schlechtwetter gerne mal einen Ausflug ins Q19…

    • Reply
      Jeannine
      27. Juli 2016 at 21:16

      Ah schau, da müssen wir uns auch mal selbst davon überzeugen! 🙂 Danke für den Tipp, wird auf jeden Fall vorgemerkt!

    Antwort hinterlassen