Baby und Business Interview

Bewegte Mama Claudia: „Seid mutig, haltet durch, glaubt an euch und lasst euch von eurer Familie unterstützen!“

die bewegte mama claudia weisser bei mini and me zum baby und business interview als mompreneur

Während ihrer beiden Schwangerschaften beschloss Claudia, endlich das zu tun, was sie wirklich begeistert. Sie entschied sich für mehrere Ausbildungen und erzählt auf Mini and Me von ihrem Leben als „bewegte Mama“, die Schwangere und andere Mütter begleitet und unterstützt.


Claudia Weisser ist die „Bewegte Mama“

Es ist bereits eine Weile her, dass die ersten Interviews selbständiger Mamas auf dem Blog erschienen. Umso mehr freut es mich, nun wieder auf ein paar interessante Frauen gestoßen zu sein, die mit Kind und Kegel ihren Weg in die Selbständigkeit gefunden haben und ihre Erfahrungen mit uns teilen.

Claudia ist 32 Jahre alt, Mama von 2 Kindern und wohnt in Wien. Auf die Frage „Wohin gehst du?“, antwortet sie lächelnd mit: „Ich gehe meinen Weg!“ Das stimmt. Die „bewegte Mama“ begleitet Schwangere und Mütter als diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester, Doula und diplomierte Aromaberaterin.

mini-and-me-mama-lifestyle-blog-wien-bewegte-mama-interview-baby-business-mompreneurs-claudia-weisser2

Claudia, erzähl, was ist die „Bewegte Mama“?

Die „Bewegte Mama“ beschreibt mich und meine Arbeit als selbstständige Mama.

Bewegung heißt für mich nicht nur Sport machen. Ich meine damit das ganze Leben und alle Gedanken, die Frauen sich während der Schwangerschaft, bei der Kindererziehung, dem Job und allem was dazu gehört machen. Wer in Bewegung bleibt ist meist gesund; sowohl körperlich als auch seelisch. Mit Kindern muss man immer in Bewegung bleiben, ständig (ver)ändert sich etwas. Das beginnt in der Schwangerschaft: Der erste Tritt, das erste Lächeln, das man geschenkt bekommt, den Terminplan, den man nicht einhalten kann, wenn plötzlich ein Kind krank wird, die vielen Wachstumsschübe die man miterleben darf, die ersten Schritte, die „Energien“ der Mamas und Papas aufgrund von zu wenig Schlaf, oder die vielen anderen „Pipi in den Augen“ Momente. Als „Bewegte Mama“ gibt es eben viele bewegende Momente!

Wie entstand die Idee zu „Bewegte Mama“?

Der Name beschreibt mich und meine Persönlichkeit, meine Arbeit, mein Familienleben, meine vielfältigen Angebote und eben auch das Leben und die vielen „Bewegungen“ anderer Mamas. Die Idee meines Namens kam von meinem Mann, für die ich ihm sehr dankbar bin!

Seitdem ich denken kann, ziehen mich Schwangere und Jungmamas in ihren Bann, es ist etwas so Wundervolles und Bewegendes, bei einer Geburt dabei zu sein und die Magie zu spüren, wenn ein Baby auf die Welt kommt. Es bereichert mich, als Mama und Doula, diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester (DGKS) und diplomierte Aromafachberaterin mein Wissen mit den Frauen zu teilen. Und ihnen dadurch die Kraft und das Vertrauen zu geben, daran zu glauben, dass unser wundervoller Körper dafür geschaffen ist, ein Kind auf die Welt zu bringen.

Deshalb bzw. aus diesen Gefühlen ist die „Bewegte Mama“ während meiner Karenzen geboren worden.

Erzählst du uns etwas über dein Angebot?

Ich biete zum Beispiel Rückbildungsgymnastik mit Babys und Positive Birth Kurse zur mentalen Vorbereitung auf die Geburt an. Mit Affirmationen oder aus dem Weg geräumten „Stolpersteinen“ erweckt man das Selbstbewusstsein wieder, das man braucht, um ein Baby selbstbestimmt auf die Welt zu bringen.

Aromaberatung und Workshops zum Thema ätherische und Pflanzliche Öle sind auch eines meiner Steckenpferde. Ich habe mich auf Schwangerschaft und Geburt spezialisiert und gebe auch gerne Auskunft darüber, wie man das Immunsystem stärken kann oder Öle als Haumittel nutzt. Außerdem kann man mich als Doula zur Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung buchen.

Ab und an biete ich Kochkurse zum Thema „Richtige Ernährung von Anfang an“ (von der Schwangerschaft bis ins Beikostalter) an. Einige meiner Angebote gibt es auch als Personal Training. Ebenso mache ich Hausbesuche oder Aromaberatung per Telefon. Vorträge zum Thema ätherische Öle mache ich gerne in privater Atmosphäre, wenn sich ein paar Leute in einer Runde über ätherische und pflanzliche Öle informieren möchten.

Ab Oktober arbeite ich zusätzlich als DGKS in einer Kinderordination, dort wird es über mich einige Öle und natürliche Pflegeprodukte für Babys und Kinder direkt zu kaufen bzw. zu bestellen geben. Ebenso wird man Termine zur Aromaberatung mit mir vereinbaren können. Auch mit dem ein oder anderen Tipp zum Thema Stillen werde ich versuchen, die Mamas zu unterstützen. Ich freue mich schon auf dieses neue Abenteuer!

Du bietest deine Dienste als Doula an. Im Gegensatz zu den USA trifft man Doulas in Österreich meiner Erfahrung nach eher selten – oder täusche ich mich da? Wie kam es dazu?

Ja, ich bin auch Doula – eine „Dienerin“ der Schwangeren! Obwohl sich das momentan mit meinem Job als DGKS und Ordinationsassistentin sehr schwer vereinbaren lässt, da ich nicht immer meine Rufbereitschaft zusichern kann.

In Amerika sind Doulas schon sehr bekannt, an dieser Popularität arbeiten wir in Österreich fleißig. (DIA – Doulas in Austria) Leider glauben einige, „Doula“ und Positive Birth ist so ein spirituelles und alternatives „Hexending“. Wobei ich die Hexen-Sache (im positiven Sinn) für mich nicht ganz verleugnen kann 😉

Wir Doulas sind unter anderem dazu da, den Frauen zuzuhören, Tipps von Mama zu Mama zu geben sowie die Selbstbestimmung zu unterstützen. Wir sind mental und körperlich für die Frau da, bekräftigen sie darin, ihrem Körper und den natürlichen Vorgängen zu vertrauen und sich selbst wieder zu spüren. So fördern wir die Autonomie der Frau und sagen ihr, dass sie sich für das, was sie spürt oder fühlt, während sie das Wunder Geburt erlebt, nicht zu schämen braucht. Als Positive Birth Kursleiterin kann man das noch verstärken.

Als Doula arbeitet man am besten gemeinsam mit einer Hebamme, denn die ersetzen wir auf keinen Fall!

Hast du auch während deiner Karenz gearbeitet? Welche Erfahrungen hast du während dieser Zeit gemacht?

Während der ersten Karenz habe ich die Ausbildung zum Schwangerschafts- und Vital Coach gemacht und geringfügig bei meinem Schwiegerpapa in der Ordi gearbeitet. Einige Monate nach der Geburt meines zweiten Kindes habe ich angefangen, Rückbildungsgymnastik und Schwangerschaftsturnen als „Bewegte Mama“ anzubieten. Das war mir aber „zu wenig“, ich wollte den Frauen noch näher sein, um sie noch besser auf die Geburt vorbereiten zu können und um bei der Geburt für sie da zu sein.

Ich habe während und nach meiner zweiten Karenz die Ausbildungen zur Doula, zur Dipl. Aromafachberaterin und zur Positive Birth Kursleiterin gemacht.

Wie bringst du Kind und Karriere heute unter einen Hut?

Mit der Hilfe meines Partners, meiner Familie und durch Freunde die mich unterstützen, mir die Kinder abnehmen und mich immer wieder darin bestärken, weiterzumachen und an mich zu glauben.

Ich arbeite, wenn die Kinder im Kindergarten sind, neben den Kindern während sie spielen oder erledige einiges wenn sie schlafen. Sonst wäre es mir nicht möglich, alles unter einen Hut zu bringen.

Was sind als arbeitende Mama die größten Herausforderungen für dich?

Mein schlechtes Gewissen meinen Kindern und meinem Mann gegenüber. Das ist für mich persönlich eine große Herausforderung.

Mache ich das Richtige? Werden die Kinder das „ohne“ mich schaffen? Ist meinem Partner oder demjenigen der gerade auf meine Kinder aufpasst das vielleicht zu viel? Bekomme ich Kinder, Partnerschaft, Arbeiten und die „Bewegte Mama“ unter einen Hut, ohne mich selbst dabei zu „verlieren“ oder vor schlechtem Gewissen dahinzusiechen? Können wir uns das finanziell leisten? Diese und viele andere Fragen schwirren und schwirrten immer wieder in meinem Kopf herum.

Nach wie vor gibt es Tage, an denen ich diese Fragen nicht oder nur teilweise beantworten kann. Nicht immer bin ich mir sicher, ob der Weg der Selbstständigkeit für mich der Richtige ist. Noch läuft es nicht so gut, dass ich nur von der „Bewegten Mama“ Leben kann. Und deshalb ist es nicht immer leicht meinen Job, meine Berufung und meine Familie unter einen Hut zu bringen.

Hast du Tipps für Mamas, die sich gerne selbständig machen möchten?

Den ultimativen Tipp zum Thema Selbstständigkeit als Mama den habe ich leider nicht….aber was ich definitiv sagen kann ist: Seid mutig, haltet durch, glaubt an euch und lasst euch von eurer Familie unterstützen, auch wenn es euch schwer fällt, mal was abzugeben und loszulassen. Und wenn ihr wirklich mal niemanden zum Babysitten habt, dann nehmt die Zwerge einfach mit! Ich mache das auch immer wieder mal, ich bin eine „Bewegte Mama“ und ich schaffe das. Mit Kindern! Ich finde das Authentisch und bis jetzt hat noch niemand ein Problem damit gehabt.

Was ist das Schönste an deiner Arbeit?

Schwangere und Jungmamis um mich zu haben. Oder wenn ich das Gefühl habe, eine Schwangere bestärkt zu haben, ihr mit meinen Ölen geholfen zu haben oder auch wenn ich höre, dass die Rückbildung bei mir super ist. Dann bin ich stolz auf mich und all meine „Bewegungen“. Und die wären nicht möglich ohne meinen verständnisvollen Partner und einer hilfsbereiten Familie, sowie guten Freunden. Zu wissen, so einen Rückhalt zu haben, ist ebenso schön!


Genaue Infos zum Angebot sowie die nächsten Termine für Aromaberatungen, Rückbildungskurse, Positive Birth Kurse und so weiter findet ihr natürlich auf Claudias Homepage.

Ich wünsche dir viel Erfolg, Claudia, und hoffe, dass die „Bewegte Mama“ ganz bald mehr als genug abwirft, um „nur noch“ in Bewegung zu sein!

Frauen – Mütter – die ihr Ding machen, davon braucht es mehr! Ich möchte meinen Platz im Word Wide Web deshalb immer mal wieder dazu nutzen, euch bemerkenswerte Frauen vorzustellen. Dabei will ich zeigen, wie vielschichtig „bemerkenswert“ sein kann.

Die „Mompreneurs“ sollen inspirieren und in ihrer Diversität glänzen. Sie sollen Mut machen und unterhalten. Und natürlich sollen sie die Möglichkeit haben, ihr Business vorzustellen.

Was sagt ihr zu Claudia und ihrem Angebot für Mamas?

Ich freu mich auf euer Feedback!


Fotos © Claudia Weisser, Bewegte Mama

You Might Also Like

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen