Online Personal

5 Fragen in unserem Kinderzimmer

 

Wie unser Kinderzimmer aussieht, was ich daran am meisten mag und wo ich am häufigsten einkaufe – das und mehr hat mich Meliha, die Schreiberin hinter dem österreichischen Blog „Sweettimes“ gefragt. Dort tippt sie über das schöne, süße Familienleben und teilt köstliche Rezepte mit ihren Leserinnen. Ich hab mich freilich gefreut wie ein Schnitzerl, Teil ihrer Kolumne „5 Fragen im Kinderzimmer“ sein zu dürfen!

All meine Antworten sowie ein paar bildliche Eindrücke findet ihr jetzt auf ihrem Blog!

1. Wie alt ist dein Kind und was macht ihr derzeit gerade am liebsten?

Meine Tochter ist knapp eineinhalb Jahre alt. Momentan lieben wir unsere vormittägliche Routine, die sich über die letzten Monate herauskristallisiert hat. Wir bereiten gemeinsam den Café zu, sie sitzt bei mir in der Küche und nascht fleißig mit, während ich das Frühstück anrichte. Seit knapp zwei Wochen lese ich ihr aus ihren Weihnachtsbüchern vor und wir bestaunen gemeinsam die kleinen Mäuse und Vögelchen mit ihren dicken Wollschals und den tollpatschigen Weihnachtsmann. Ich war noch nie so sehr in Weihnachtsstimmung, wie heuer. Mit Kindern hat die ganze Adventszeit für mich viel mehr Zauber und Magie. Das genieße ich sehr!

2. Wie sieht euer Kinderzimmer aus und was magst du darin am meisten?

Das Kinderzimmer meiner Tochter ist mit seinen ca. 9 m2 recht klein gehalten, da wir es nachträglich in unsere Wohnung integriert haben. Es ist ein heller Raum mit zwei großen Flügelfenstern und wunderschönen Holzmöbeln von PAIDI. Der Stil ist eher “französisch Landhaus” als der in Mode gekommene “skandinavische Minimalismus”, wozu unter anderem die altrosa Tapete mit weißen Streifen bzw. Blumenmuster beiträgt. Eines meiner Lieblingsstücke ist die alte Lampe mit von Hand gestricktem Lampenschirm. Mein Freund hat sie mir vor ein paar Jahren geschenkt und nun verschönert sie das Zimmer unserer Tochter. Außerdem mag ich die Kleinigkeiten, zum Beispiel die Figur einer schwangeren Frau, die ich zufällig entdeckt habe, als ich selbst hochschwanger war. Ein Bild zweier Liebender entstammt der Feder meiner kreativen Schwiegermama. Es heißt “Der Kuss” und liebe die ihm innewohnende Schlichtheit und Eleganz. Ein altes Stück mit Geschichte ist… weiterlesen?

miniandme-kinderzimmer3-1024x683

Das ganze Interview lest ihr auf sweettimes.at und auch ganz abgesehen davon lohnt sich ein Besuch. Die „5 Fragen im Kinderzimmer“ haben übrigens auch schon viele andere Mamas beantwortet. Für persönliche Tipps und Inspirationen, schaut euch alle Artikel der Kategorie im Überblick an.

Vielen Dank Meliha, fürs Fragen und den wunderbaren Beitrag!

[mc4wp_form]

Her mit dem Newsletter!

Schließe dich über 2.000 anderen Eltern an! Erhalte neue Artikel, exklusive Goodies sowie Tipps zum liebevollen Begleiten unserer Kinder und bewussterem Leben direkt per Mail!

(Inklusive 9 Artikel, die mir dabei geholfen haben, ein Stückchen mehr die Mama zu werden, die ich sein möchte und Buchempfehlungen.)

Powered by ConvertKit

You Might Also Like

1 Kommentar

  • Reply
    Vielleicht lieben die einen ihr Kind halt mehr oder: Wenn Mama Dank Jesper Juul und Co. den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht – MINI AND ME
    6. März 2016 at 17:08

    […] die Großeltern genießen noch eine Tasse unseres unverschämt guten Cafés, während sie Mini in ihrem Zimmer bespaßen. Nachdem Mama sämtliche Überbleibsel des täglichen Durcheinander in Geschirrspüler, […]

  • Antwort hinterlassen